Münchner Polizei schlägt Alarm

Enkeltrick: Schon eine halbe Million Euro ergaunert

München - Die Münchner Polizei schlägt Alarm: Eine halbe Million Euro haben heuer Enkeltrickbetrüger allein in München schon ergaunert.

Oft waren es ihre ganzen Ersparnisse, die die hilfsbereiten Senioren ihren falschen Verwandten in Not übergeben hatten. „Viele Opfer der Trickbetrüger sind danach regelrecht traumatisiert, weil sie alles verloren haben“, sagt Michaela Vetter, die Leiterin der Ermittlungsgruppe Enkeltrick.

Seit Jahresanfang wurden 16 Münchner Rentnerinnen und Rentner Opfer der skrupellosen Banden aus Polen. „Im Schnitt erbeuteten die Banden 30.000 Euro“, rechnet Michaela Vetter vor. Die größte Summe, die die Betrüger abzockten, waren 70.000 Euro in bar.

Immerhin: In 511 Fällen blitzten die Betrüger ab. Meist, weil die Opfer den Betrug ahnten und den Telefonhörer auflegten. Oder, weil aufmerksame Bankmitarbeiter ihre Kunden warnten, wenn sie einen großen Bargeldbetrag vom Konto abheben wollten.

Wie alarmierend die Zahlen wirklich sind, zeigt der Vergleich zum Vorjahr: Im Jahr 2013 belief sich die Schadenssumme noch auf 200 000 Euro, abgezockt von elf Opfern. „Die Täter steigen heuer mit wesentlich höheren Forderungen ein“, sagt Kripo-Beamtin Michaela Vetter. Das erkläre den hohen Schaden in diesem Jahr.

tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Spektakuläre Pläne: Freistaat will offenbar Seilbahnen am Frankfurter Ring
Spektakuläre Pläne: Freistaat will offenbar Seilbahnen am Frankfurter Ring
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.