Eon: Verlagerung der Münchner Zentrale?

+
Die Firmenzentrale von Eon in der Brienner Straße

München - Im Rahmen der Sparpläne beim Eon-Konzern zeichnet sich immer deutlicher eine Verlagerung der Münchner Zentrale der Konzern-Tochter Eon Energie ab.

“Der Sitz ist nicht so entscheidend, sondern die Frage, wo investiert wird“, sagte Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) am Donnerstag in Irsching bei Ingolstadt anlässlich der Einweihung des neuen Gas- und Dampfkraftwerks von Eon. An den Vorstandsvorsitzenden der Eon Energie AG, Ingo Luge, gerichtet sagte er: “Ich bitte Sie, dass, auch wenn Sie irgendwo im Norden sitzen, Ihr Herz im Süden leuchtet.“

Die Schließung des Standorts mit seinen 400 Mitarbeitern sei “eine der Optionen“, sagte Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) der dpa. Noch sei aber nichts entschieden. Luge sagte, der Konzern werde Ende Oktober oder Anfang November eine Entscheidung treffen. Am Mittwochabend hatten Seehofer, Zeil und Luge sich dazu ausgetauscht. Dem Vernehmen nach vereinbarten sie, den Stellenabbau auf das “unvermeidliche Mindestmaß“ zu begrenzen sowie auf die Verpflichtung Eons, weiter im Freistaat zu investieren.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare