Ertappter Einbrecher greift zum Pfefferspray

München/Giesing - Ein 32-Jähriger hat in der Wohnung seiner Mutter einen Einbrecher auf frischer Tat ertappt. Als er veruchte ihn zu stellen, griff der Gauner zum Pfefferspray.

Montagabend kehrte ein 32-Jähriger nach einer halben Stunde in die Wohnung seiner Mutter zurück. Im Schlafzimmer fiel ihm eine offene Schranktür auf. Als er genauer nachsehen wollte, bemerkte er hinter der Zimmertür einen fremden Mann.

Er fragte, wer er sei und was er wolle. Der Eindringling antwortete nicht, schob sich stattdessen an dem 32-Jährigen vorbei und ergriff die Flucht. Der Sohn nahm die Verfolgung auf, stellte den Einbrecher im Treppenhaus und riss ihn zu Boden. Der Gauner griff daraufhin zum Pfefferspray, sprühte dem Opfer ins Gesicht. Der 32-Jährige ließ vom Täter ab, der sich sogleich aus dem Staub machte.

Zurück in der Wohnung und nach einer kräftigen Augenreinigung musste das Opfer feststellen, dass der Einbrecher erfolgreich gewesen war. Drei Handys und einen Geldbeutel ließ der Fremde aus der Wohnung mitgehen.

Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise. Der Täter ist etwa 30 Jahre alt, 1,70 Meter groß und trägt Kinn- und Oberlippenbart. Er hat schwarze Haare und eine athletische Figur. Zum Tatzeitpunkt trug er eine schwarze Kappe, einen schwarzen Kapuzenpulli und eine ockerfarbene Hose.

Für sachdienliche Hinweise wenden sie sich bitte an das Polizeipräsidium München, Kommissariat 61, Tel. 089/2910-0, oder an jede anderen Polizeidienststelle.

Rubriklistenbild: © dpd

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare