„Ich empfinde es als großes Glück“

Es war DIE Gastro-Entscheidung 2016: Wer wird Nockherberg-Wirt?

+
Schottenhamel (l.) und Lechner (r.) mit Paulaner-Chef Andreas Steinfatt.

München - Es war die Gastro-Entscheidung des Jahres 2016. Wer wird neuer Wirt am prestigeträchtigen Nockherberg? Für Sie haben wir die turbulenten Entwicklungen zusammengefasst. 

In der Diskussion fiel bald der Name Christian Schottenhamel (54, Schottenhamelzelt), als klar war, dass der bisherige Pächter und Wiesn-Wirt Peter Pongratz (69, Winzerer Fähndl) aufhört. Doch dann ließ sich die Paulaner-Brauerei Zeit, die Personalie zu verkünden. Ende November war es offiziell: Christian Schottenhamel übernimmt ab dem Frühjahr 2018 das legendäre Lokal zusammen mit seinem Kollegen Florian Lechner (43), bekannt als Betreiber des Bio-Landhotels und Restaurants Moarwirt (Dietramszell). Klar, dass die Entscheidung der Brauerei in Schottenhamels Jahresrückblick ganz oben in Sachen positive Neuigkeiten steht. „Damit ist unsere Zukunft und die vieler Mitarbeiter gesichert, und der Weggang aus dem Löwenbräukeller schmerzt nicht mehr so sehr“, sagt der Wirt gegenüber der tz. 

Schottenhamel musste sich nach einem neuen Restaurant umsehen. Der Grund: Den Löwenbräukeller wiederum, den Schottenhamel bislang gepachtet hatte, hat Wiesnwirte-Kollege Edi Reinbold (Schützenzelt) gekauft – ein Beben in der Gastro-Szene! Bei so viel Aufregung 2016 war der familiäre Rückhalt für Schottenhamel wichtig. „Abgesehen von den beruflichen Entwicklungen bin ich froh und dankbar, dass es meiner Familie und Freunden gut geht und alle gesund sind.“ Das sei nicht selbstverständlich, so der Wiesn-Wirt: „Ich empfinde es als großes Glück.“

Das sind die Pläne des „Paulaner am Nockherberg“

wei

Auch interessant

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare