Bedienung bedroht

Essen schlecht: Falscher Polizist will Zeche prellen

+
Symbolfoto

München - Eine Kellnerin ist am Donnerstag in der Altstadt von einem falschen Polizisten bedroht worden. Dieser wollte in dem Lokal sein Essen nicht bezahlen und lieferte eine (miese) Schauspielleistung ab.

Das war wahrschinlich seine schlechteste Schauspielleistung: Am Donnerstag gab sich ein 48-Jähriger aus Obergiesing in einem Lokal in der Altstadt als Polizeibeamter aus. Der Grund? Er wollte sein bestelltes Essen nicht bezahlen, da es ihm angeblich nicht geschmeckt habe.

Der Bedienung drohte er, er wolle sie fertig machen und zeigte ihr zur Untermalung ein Bild, auf dem eine Polizeiuniform abgebildet war. Er habe vier Sterne auf der Schulter, sagte der Mann und fügte an, dass ihm somit als Vorgesetzer die Polizei nichts machen würde.

Da sich die Bedienung nicht foppen ließ, alarmierte sie die Polizei. Zurecht, denn der falsche Polizeibeamte arbeitet wohl als Statist beim Fernsehen und wird nun wegen Amtsanmaßung angezeigt.

mm

Auch interessant

Kommentare