Während Feuerwerk: Mann (64) stürzt durch Glasdach - tot

München - Bei einem Unglück während des Silvesterfeuerwerks ist ein 64-jähriger Münchner ums Leben gekommen. Beim Fotografieren stürzte er durch ein Glasdach und wurde tödlich verletzt.

Tragisches Ende einer Silvesterfeier: Dass er bei der Jagd nach den besten Motiven des Feuerwerks nicht schaute, wo er hintrat, hat einen 64-jährigen Klagenfurter das Leben gekostet. Der Mann feierte den Jahreswechsel in München in seiner Wohnung in einem Haus an der Ungererstraße. Um einen Panoramablick auf die Raketen über München zu haben, stieg er um Mitternacht mit anderen Bewohnern auf das Hausdach. Mit dabei hatte der 64-Jährige seinen Fotoapparat, um Schnappschüsse zu machen.

Die gefährliche Jagd nach spektakulären Bildern wurde ihm zum Verhängnis – um 0.15 Uhr passierte das Unglück: Der Mann geriet auf dem schneebedeckten Dach auf ein Glasfenster – und dieses brach durch. Der Mann stürzte 3,5 Meter tief in eine Wohnung. Dabei zog er sich diverse Brüche zu und quetschte sich den Brustkorb. Er kam in eine Klinik und zunächst sah es so aus, als würde er sich erholen. Doch dann verschlechterte sich sein Zustand so sehr, dass er am frühen Abend des 1. Januar starb.

SVS

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare