1. tz
  2. München
  3. Stadt

Juhu, wir haben den Spar-Schein! Erste Münchner holen sich das 9-Euro-Ticket

Erstellt:

Von: Martina Williams

Kommentare

Freuen sich über das Neun-Euro-Ticket: Charlotte Friedrich (21) mit Lucas Rothenbusch (20), beide aus München.
Freuen sich über das Neun-Euro-Ticket: Charlotte Friedrich (21) mit Lucas Rothenbusch (20), beide aus München. © Klaus Haag

Klein, rechteckig, hell-oranger Ton: Das ist der neue Spar-Schein für alle, die öffentlich unterwegs sind! Gestern konnten die Münchner zum ersten Mal das 9-Euro-Ticket kaufen.

Vom 1. Juni bis 31. August fährt man damit in den S- und U-Bahnen, Trambahnen und Bussen in unserer Stadt, aber auch deutschlandweit im Öffentlichen Personennahverkehr so günstig wie noch nie. „Endlich mal was für den kleinen Mann“, lobt der Münchner Max Brenner (81) – in der Hand hält er schon die Karte für Juni.

Während man gestern die Fahrkarte lediglich an den Automaten der MVG erwerben konnte, gibt es das 9-Euro-Ticket ab heute auch an den Automaten der Deutschen Bahn. Auch über die Internetseite bahn.de oder die App DB Navigator soll der Fahrschein ab heute erhältlich sein. In Hamburg, wo das schon seit Freitag möglich ist, wurden laut Medienberichten in den ersten 24 Stunden nach Verkaufsstart gleich 56 000 Tickets über die App und den Online Shop des Hamburger Verkehrsverbunds geordert.

Mit dem Neun-Euro-Ticket bis Kufstein und Salzburg fahren

Der neue Spar-Schein gilt auch in den Regionalbahnen und -zügen der Deutschen Bahn sowie in den regionalen Zügen anderer Anbieter (Go-Ahead, Bayerische Regiobahn, Alex). Nicht genutzt werden darf das Ticket in Fernverkehrszügen der Bahn, also ICE, IC, EC oder den Flix-Zügen und -Bussen. Dafür kann man damit in Zügen der Bayerischen Regiobahn sogar bis Kufstein und Salzburg fahren.

Alle Münchner, die ein Abo oder eine Jahreskarte bei der MVG haben, profitieren ebenfalls: Ihnen wird für Juni, Juli und August nur der Aktionspreis von 9 Euro abgebucht, so die MVG. Auf der Seite mvgt.de/9euro gibt es weitere Infos. Auch die Deutsche Bahn erklärt, dass Abo-Kunden selbst nicht aktiv werden müssen, Reduzierungen werden automatisch vorgenommen. Bei Semestertickets, Jobtickets, oder Neun-Uhr-Abos werde derzeit ebenfalls an den Erstattungen gearbeitet.

Gut eine Woche, bevor das 9-Euro-Ticket genutzt werden kann, haben sich bereits auch Münchner damit eingedeckt. Noch war es entspannt an den Fahrkarten-Schaltern – die Freude dafür bei den Käufern riesig: Juchu, wie haben den Spar-Schein! Martina Williams

Mit einem Klick ist das Neun-Euro-Ticket am Automaten zu  haben.
Mit einem Klick ist das Neun-Euro-Ticket am Automaten zu haben. © Klaus Haag

Neun-Euro-Ticket: So einfach geht’s

Ein Klick am Automaten mit Touch-Screen, schon kann man das Ticket kaufen. Entweder einen Monat, zwei Monate oder Juni, Juli und August zusammen für 27 €.

Gut für uns Studenten

Wir kaufen das 9-Euro-Ticket, so lange es dieses gibt! Als Studenten können wir damit viel Geld sparen. Lucas zahlt für das Semesterticket 200 Euro, um von Sendling zur Uni in die Innenstadt zu fahren. Und ich bin regelmäßig mit dem Auto zur Uni nach Augsburg unterwegs, da sind hin und zurück jedes Mal 20 Euro fällig. Charlotte Friedrich (21) mit Lucas Rothenbusch (20), beide aus München

Kathrin Beyer (55), Assistenz-Controlling, München
Kathrin Beyer (55), Assistenz-Controlling, München. © Klaus Haag

München: „Ich habe mir alle drei Tickets gekauft“

Ich habe mir alle drei Tickets gekauft – für Juni, Juli und August! Denn ich fahre viel mit den Öffentlichen, etwa zur Arbeit oder zu meinem Freund nach Ebersberg. Die Monatskarte kostet mich normal 59 Euro. Mit dem gesparten Geld könnte man schön Essen gehen – oder ich kaufe etwas für meinen Enkel. Jetzt muss ich nur noch meinen Freund überzeugen, dass er auch auf die Bahn umsteigt. Kathrin Beyer (55), Assistenz-Controlling, München

Neun-Euro-Ticket ist eine gute Sache, endlich mal was für den kleinen Mann

Max Brenner (81), Ruheständler aus München
Max Brenner (81), Ruheständler aus München. © Klaus Haag

Bei meiner Rente muss ich sparen, deshalb freue ich mich über das neue 9-Euro-Ticket. Ich habe die Bahncard50, 1. Klasse, die kostet 231 Euro im Jahr. Wie die Bahn das verrechnet, werde ich ja sehen. Mit dem Zug bin ich öfter unterwegs, zum Beispiel zu meiner Freundin nach Lindau an den Bodensee. Das Ticket ist eine gute Sache, endlich mal was für den kleinen Mann. Max Brenner (81), Ruheständler aus München

Regelmäßig, kostenfrei und immer aktuell: Wir stellen Ihnen alle News und Geschichten aus München zusammen und liefern sie Ihnen frei Haus per Mail in unserem brandneuen München-NewsletterMelden Sie sich sofort an!

Schon zugeschlagen? Teilen Sie es uns mit.

Auch interessant

Kommentare

Mehr zum Thema