Ex-Symphoniker-Dirigent Stepp ist tot

+
Christoph Stepp gründete das Münchner Kammerorchester.

München - Christoph Stepp, der frühere Chefdirigent der Münchner Symphoniker, ist am Mittwoch im Alter von 86 Jahren gestorben.

Der frühere Chefdirigent der Münchner Symphoniker, Christoph Stepp, ist am Mittwoch im Alter von 86 Jahren in München gestorben. Das teilte eine Sprecherin des Orchesters am Donnerstag mit. Der gebürtige Breslauer wuchs in der bayerischen Landeshauptstadt auf und studierte an der Hochschule für Musik. 1950 gründete er das Münchner Kammerorchester, das er bis 1956 leitete. Dann wechselte er als Kapellmeister zur Münchner Staatsoper. Nach Stationen in Augsburg, Ludwigshafen und Remscheid kehrte Stepp nach München zurück, wo er von 1990 bis 1996 Chefdirigent der Münchner Symphoniker war. Darüber hinaus leitete er Dirigentenkurse, fungierte als Gastdirigent bei verschiedenen Orchestern und war als Honorarprofessor an einer Musikhochschule in Tokio tätig.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare