24-Jährige vorläufig festgenommen

Ex-Mitarbeiterin soll Feuer in Kita gelegt haben

München - Im November war in einem Kindergarten in Nymphenburg ein Feuer ausgebrochen. Jetzt weiß die Polizei, dass der Brand absichtlich gelegt worden war und hat auch eine Tatverdächtige ermittelt.

Nach Angaben der Polizei ist das Feuer, das am 27. November 2012, im Kindergarten an der Fasolstraße in Nymphenburg ausgebrochen war, absichtlich gelegt worden: Eine ehemalige Kindergärtnerin steht im dringenden Tatverdacht.

Bei der Tatortbesichtigung wurde bei den Ermittlungen festgestellt, dass sich nicht nur in der Ecke der Diele nahe der Umkleidebänke ein Brandherd befunden hatte, sondern auch in einem weiteren Raum Servietten angezündeten worden waren. An einem abgebrannten Streichholz konnten die Polizisten eine DNA-Spur sicherstellen. Diese Spur führte sie zu einer ehemaligen Mitarbeiter. Die 24-Jährige wurde wegen des Verdachts auf schwere Brandstiftung vorläufig festgenommen. Als mögliches Tatmotiv werden Streitigkeiten mit der Kindergartenleiterin vermutet.

Rubriklistenbild: © dpa/dpaweb

auch interessant

Meistgelesen

Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Große Einkommens-Liste zum Vergleichen: So verdient München
Große Einkommens-Liste zum Vergleichen: So verdient München
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
20 Jugendliche attackieren Männer am Flaucher mit Messer
20 Jugendliche attackieren Männer am Flaucher mit Messer

Kommentare