Wie geht's weiter mit dem Wetter?

Experte warnt vor neuem Eisregen

+
Tief Gong hat ganz Deutschland im Griff

München - Das Tiefdruckgebiet "Gong" hat uns fest im Griff - dafür sorgt es auch für traumhafte Wintersportbedingungen. Ein Experte warnt nun aber vor neuem Eisregen.

Gong ist an allem schuld. Das Tiefdruckgebiet mit dem seltsamen Namen hat ganz Deutschland schon seit über zehn Tagen zum Wintermärchenland gemacht – und jetzt außerdem Riesen-Chaos nach München gebracht. Auf den Eisregen vom Sonntagmorgen  folgte am Montag wieder Neuschnee. Eiskalt erwischt: Beim Autoverkehr, bei Bussen, Bahnen und auch am Flughafen gab’s Probleme.

Tief Gong hatte am Sonntag für Niederschlag gesorgt. Vor allem in Norden Bayerns regnete es auf den gefrorenen Boden. Auch die hessische Nachbarschaft war betroffen. Baden-Württemberg hatte ebenfalls mit dem Eisregen zu kämpfen.

Und danach kam der Neuschnee – bis zu 15 Zentimeter (in München 13 Zentimeter). Meteorologe Dominik Jung von wetter.net. „Jetzt liegt fast ganz Deutschland unter einer geschlossenen Schneedecke. Das gibt es nur sehr selten.“ Nur unmittelbar an Nord- uns Ostsee gebe es noch ein paar grüne Flecken.

Das bedeutet auch: Die Wintersportbedingungen sind derzeit traumhaft. Auf der Zugspitze liegen 2,50 Meter Schnee, am Brauneck, am Sudelfeld und am Spitzingsee bis zu 90 Zentimeter. Der große Arber im Bayerischen Wald meldet 95 Zentimeter.

Und wie geht’s weiter? Winterlich! Morgen und am Freitag schneit es noch, die Temperaturen sinken bis minus neun Grad, tagsüber herrscht Dauerfrost. Am Sonntagnachmittag steigen die Temperaturen in den Plus-Bereich. Jung: „Es könnte in München Eisregen geben.“

Johannes Welte

Zum Ski-Special

Die Wetter-Vorhersage

auch interessant

Meistgelesen

So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Kosten in Millionenhöhe: Jugendamt pfuscht bei Verträgen
Kosten in Millionenhöhe: Jugendamt pfuscht bei Verträgen

Kommentare