Neue Facebook-Seite für münchen.de

+
So sieht die neue Facebook-Seite von münchen.de aus.

München - Nach dem rätselhaften Verschwinden der Facebook-Seite von münchen.de wurde jetzt eine neue Fanpage für das Stadtportal freigeben. Es gibt aber noch einige offene Fragen zu dem Vorfall.

Auf einmal war München gelöscht… Völlig ratlos entdeckten die Betreiber von muenchen.de, der offiziellen Homepage der Stadt, dass ihre Fanseite vor einer Woche beim sozialen Netzwerk ­Facebook ersatzlos gestrichen wurde.

Unsere Facebook-Seiten gibt es noch:

Hier ist unsere München-Fanpage auf Facebook

Mehr zu München und der Region auf der tz-Fanseite

Mehr zur Wiesn auf Oktoberfest-Fanseite

Lajos Csery, Geschäftsführer der städtischen Homepage mit rund zwei Millionen Besuchern pro Monat, war völlig baff: „Wir hatten 400 000 Fans bei ­Facebook, denen wir von einem Tag auf den nächsten keine Mitteilungen mehr schicken und nichts auf die Pinnwand schreiben konnten.“ Umgekehrt bekamen die Freunde der Stadt ­München, die auf Facebook die Seite besuchen wollten, folgende Meldung: „Die von dir angeforderte Seite konnte nicht gefunden werden.“

Der große Facebook-Knigge

Der große Facebook-Knigge

Doch wie kann die Fanseite einer Millionenstadt einfach bei Facebook verschwinden? muenchen.de-Chef Csery versucht eine Erklärung: „Es gibt wohl bei Facebook eine neue Richtlinie, wonach sie die Städtenamen anders nutzen wollen.“ Wien, Frankfurt und Stuttgart zum Beispiel sind bereits nicht über ihre Namen erreichbar, im Gegensatz zu Berlin, Hamburg oder auch Köln. Csery meint: „Wenn ­Facebook den Namen ,München‘ selbst nutzen will, bleibt das ihnen unbenommen, aber sie könnten davor Bescheid sagen.“

Neue Facebook-Seite von münchen.de

Was sagt Facebook zur Löschung Münchens? Sprecherin Tina Kulow teilt lediglich mit: „Die Seite ist nicht gelöscht, und wir waren und sind mit den Betreibern in Kontakt.“ Das Problem sei gelöst. Tatsächlich hat Facebook am Donnerstag für muenchen.de eine neue ­Seite mit dem Namen ­stadtportal.muenchen freigeschaltet. Csery erklärt: „Uns wurde versprochen, dass die 400 000 Fans innerhab von 48 Stunden auf unsere neue Seite geschaltet werden.“ Die alte Seite aber blieb am Donnerstag gelöscht.

Es ist nicht das erste Mal, dass Facebook eine Fanseite streicht. Das passierte Ende 2011 auch dem österreichischen Radiosender Antenne Vorarlberg. „Facebook wollte uns die Seite zunächst nur gegen 10 000 Euro Support im Monat wieder freischalten“, so Programmchef Dirk Klee. „Erst als wir öffentlich Druck gemacht haben, bekamen wir die Seite kostenlos zurück. Doch die 20 000 Fans sind weg.“

Johannes Welte

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare