Wilde Facebook-Party am Stachus: Polizeieinsatz

München - Der Aufruf auf Facebook lautete "Wildes Tanzen am Karlsplatz. Rund 500 Partyjünger folgten diesem in der Nacht zum Sonntag. Sie lösten einen Großeinsatz der Polizei aus.

Am Samstag kam es gegen Mitternacht zu einem Polizeieinsatz wegen einer Ruhestörung. Mehrere Personen hatten sich beschwert, dass im Bereich des Stachus überlaute Musik läuft. Beim Eintreffen der Polizei stellte sich heraus, dass eine Gruppe von bis zu 500 Teilnehmern sich über Facebook verabredet hatte und eine Party nach dem Motto „Wildes Tanzen“ am Karlsplatz veranstaltete.

Um die Ruhestörung zu unterbinden wurde den Partygästen von der Polizei ein Platzverweis erteilt. Diesem kamen sie auch nach. Mit der S-Bahn fuhren die Partygäste dann weiter Richtung Kultfabrik. Dort wurde ihnen durch das Sicherheitspersonal jedoch der Eintritt verweigert. Danach verlagerte sich die Party zum Ostbahnhof, wo ca. noch 30 – 40 Personen ihr „Wildes Tanzen“ erneut ausübten. Sie wurden daraufhin abermals durch die Polizei belehrt und gingen schließlich nach Hause.

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare