Banken, Versicherungen und Privatunternehmer

30 Fälle: Zockte dieses Paar 812.000 Euro ab?

+
Wegen Betrugs angeklagt: Antonella G.. (40, l.) und Heinz G. (64, r.).

München - Heinz G. (64) und Antonella Gu. (40) sollen von September 2010 bis zur ihrer Festnahme Mitte Juli 2014 reihenweise Banken, Versicherungen und Privatunternehmer abgezockt haben.

812.000 Euro Schaden aus 30 Betrugsfällen! Die Anklageschrift der Staatsanwaltschaft belastet Heinz G. (64) und Antonella Gu. (40) schwer. Im Betrugsprozess am Landgericht begrüßte der Kaufmann seine Freundin gestern aber tiefenentspannt: Er gab ihr ein Busserl und nahm dann auf der Anklagebank neben ihr Platz.

Gemeinsam sollen sie von September 2010 bis zur ihrer Festnahme Mitte Juli 2014 reihenweise Banken, Versicherungen und Privatunternehmer abgezockt haben. Hier nur ein kleiner Überblick über die mutmaßlichen Taten: Eine Flugreise nach Las Vegas im Wert von 8000 Euro– gebucht und nie gezahlt. Eine Mega-Party im Englischen Garten für 30.000 Euro – gefeiert, aber nie bezahlt. Finanzierungen für Investoren: Die Anzahlungen über mehr als 100.000 Euro kassiert, aber nie wirklich investiert. Außerdem sollen das Pärchen einer Privatbank Millionenbesitz vorgegaukelt haben, um ein Dispo-Konto zu eröffnen, das sie sofort geleert haben sollen. Dafür droht ihnen nun im schlimmsten Fall eine Gefängnisstrafe!

Andreas Thieme

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare