Fahranfänger rast über rote Ampel - drei Schwerverletzte

+
Eines der Wracks

München - Ein 21 Jahre alter Azubi donnerte am Samstag bei Rotlicht über die Kreuzung Schleißheimer Straße/Weitlstraße und krachte mit voller Wucht in einen BMW. Was genau passierte und die schrecklichen Folgen:

Der Fahranfänger war am frühen Samstagmorgen gegen 2.30 Uhr zusammen mit zwei 20 Jahre alten Männern in einem BMW 3er Cabrio auf der Schleißheimer Straße in Richtung stadtauswärts unterwegs. An der Kreuzung Schleißheimer Straße/Weitlstraße fuhr der Azubi mit überhöhter Geschwindigkeit über die rote Ampel und prallte ungebremst gegen den von rechts kommenden  BMW eines 43-Jährigen.

An dieser Kreuzung ereignete sich der Unfall

Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte das gerammte Auto nach links gegen einen Ampelmasten. Das Cabrio des 21-Jährigen wurde quer über die Kreuzung geschleudert, überquerte einen Grünstreifen, einen Rad- und einen Gehweg und prallte schließlich gegen einen Baum. Während der 43-Jährige nach eigenen Angaben nicht verletzt wurde, mussten die drei jungen Männder mit schweren Verletzungen in verschiedene Krankenhäuser gebracht werden. Alle drei waren nicht angeschnallt gewesen. Keiner von ihnen hatte eine gültige Fahrerlaubnis.

Der Schaden an den beiden Autos beläuft sich auf etwa 18.000 Euro. Die Unfallstelle war für die Dauer von etwa zwei Stunden komplett gesperrt.

pie

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare