Fahrgastverband kritisiert Ausfall der Münchner Nachtlinien

München - Fahrgastvertreter haben erneut das Vorgehen der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) im öffentlichen Nahverkehrstreik kritisiert.

Andreas Nagel von der Aktion Münchner Fahrgäste sagte am Sonntag, grundsätzlich sei es nicht notwendig, einen eingeschränkten Fahrplan aufrecht zu erhalten. Seit vergangener Woche würde nicht mehr gestreikt. Trotzdem fielen seit Donnerstag alle Nachlinien aus. “Das können wir nicht einsehen.“

Es bestehe besonders zur Wiesn-Zeit ein “öffentliches Verkehrsinteresse in der Nacht“. Die Aktion Münchner Fahrgäste fordert die Wiederaufnahme des Nachlinienverkehrs. Die MVG habe die Pflicht, den Betrieb aufrecht zu erhalten.

auch interessant

Meistgelesen

Münchnerin ärgert sich über Vodafones miese TV-Masche 
Münchnerin ärgert sich über Vodafones miese TV-Masche 
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare