MVG fehlen drei Millionen Euro

Fahrplanwechsel: Hier sollen mehr Busse fahren

+
Schwarz-Rot will Quartiersbusse für Moosach, Allach und Solln.

München - Der Stadtrat hat die Pläne der MVG für den Fahrplanwechsel im Dezember vorerst abgesegnet – viel kommt dabei aber nicht herum.

Die MVG schlägt ein „Basispaket“ vor, in dem nur einzelne Bus-Linien verbessert werden. Zum Beispiel soll es mehr Busanhänger und damit mehr Plätze auf den Linien 51, 53, 151 und 160 geben. Dazu soll der 154er zwischen Bogenhausen und Nordbad beschleunigt werden und fünf Minuten Fahrtzeit sparen. Die MVG begründet das spärliche Angebot mit fehlenden Einnahmen von drei Millionen Euro aus den Tickets.

Darum muss das Rathaus für mehr Verbesserungen blechen: Schwarz-Rot macht sich etwa für Quartiersbusse in Moosach, Allach und Solln stark. 2. Bürgermeister Josef Schmid (CSU) sagt: „Die CSU hat die Weichen gestellt, dass alle Fakten auf den Tisch kommen und der Stadtrat im Herbst darüber entscheiden kann.“

dac

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare