Fahrplanwechsel MVG München

Schlechte Nachricht für Münchner Trambahn-Linien: Zu wenig Fahrzeuge und Personal

+
Zu wenig Fahrzeuge und Personal. Auf eine Linie 29 müssen wir erst mal verzichten.

Mehr Fahrten, neue Strecken - mit dem Fahrplanwechsel hatte sich die MVG viel vorgenommen. Doch nun müssen Fahrgäste doch wieder tapfer sein.  

München - Im Dezember erwarten die Pendler einige Neuigkeiten. Bei U-Bahnen, Tram und Bussen will die MVG ihr Angebot verbessern. Allerdings ist die Personalsituation angespannt, und bei der Tram fehlt es an Fahrern. 

Das ändert sich jetzt NICHT bei der Tram Linie 22

Daher können nicht alle Änderungen bereits zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember in Kraft treten: Gedulden müssen sich Passagiere auf der geplanten Verlängerung der Linie 22. Diese sollte ursprünglich als Linie 29 vom Stachus bis zum Willibaldplatz weitergeführt werden. Nun bleibt es bis auf Weiteres bei der Strecke zwischen den Stationen Hochschule München und Stachus: Fahrzeugmangel. Sollte sich das Problem nicht lösen lassen, könnte die Tramlinie 12 vorübergehend von einem Bus bedient werden, so wären genügend Fahrzeuge für die anderen Linien frei. 

Sonst gilt bei der Tram ein neuer Netzfahrplan mit der Linie 19 bis Berg am Laim Bf. und der Linie 21 zur St.-Veit-Straße.

Neue Express-Buslinie startet im Dezember

Pünktlich an den Start geht die neue Expressbuslinie X50. Die Linie steuert die Stationen Moosach, Frankfurter Ring, Studentenstadt und Alte Heide an und verbindet so alle U-Bahnlinien im Münchner Norden. Durch diese Querverbindung sollen die die Umsteigebahnhöfe im Zentrum entlastet werden. Im Frühjahr soll eine weitere Expressbusline an den Start gehen. Die X80 wird zwischen Moosach, Lochhausen, Gröbenzell und Puchheim Bahnhof verkehren und die Gemeinden im Westen erstmals per Bus mit dem U-Bahnnetz der Stadt verbinden. Weitere Änderungen sind für 2019 geplant – allerdings braucht die MVG dafür zusätzliche Fahrer.

Das ändert sich bei der U-Bahn

Bei der U-Bahn stehen die Taktverdichtungen und eine Vereinheitlichung der Fahrpläne im Vordergrund. So soll die U4 künftig einheitlich im Fünf-Minuten-Takt fahren – die Unterschiede zwischen Schultagen und Ferien sollen damit der Vergangenheit angehören. Ebenfalls vereinheitlicht werden die Fahrpläne der U3 und der U6. Die U5 soll häufiger im Einsatz sein. Die Samstagslinie U8 wird wegen der hohen Fahrgastzahlen künftig bis Neuperlach Zentrum fahren.

Lesen Sie auch: Tram-Fahrer aus München verrät: „Diese Fahrt vergessen Sie nie mehr“

Geheimplan für

Bus und Tram in München - So baut die MVG ihr Angebot bis 2021 aus

M. Kniepkamp

Auch interessant

Meistgelesen

Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Stadtrat hat entschieden: Böller-Verbot in Münchner Innenstadt
Stadtrat hat entschieden: Böller-Verbot in Münchner Innenstadt
Münchner zieht mit fremder Männergruppe durch Lokale - auf dem Heimweg erlebt er eine böse Überraschung
Münchner zieht mit fremder Männergruppe durch Lokale - auf dem Heimweg erlebt er eine böse Überraschung

Kommentare