Trat er einen Beamten in den Schritt?

Oraner: Polizei sieht sich durch Video entlastet

+
Verdächtigt: Linke-Stadtrat Cetin Oraner.

München - Die Polizei sieht sich bestätigt: Linke-Stadtrat Cetin Oraner wurde festgenommen, weil er einen Polizisten mit der Schuhspitze zwischen die Beine getreten haben soll.

Mit Interesse wurde im Präsidium der Filmmitschnitt gesichtet, der eine gewalttätige Auseinandersetzung während einer Anti-Terror-Demo zwischen einem USK-Beamten und dem Linke-Stadtrat Cetin Oraner (48) am Sonntag am Stachus zeigt (tz berichtete). Oraner wurde festgenommen, weil er einen Polizisten mit der Schuhspitze zwischen die Beine getreten haben soll. Er wurde wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt.

Der Stadtrat bestreitet die Vorwürfe und will im Gegenzug den Polizisten wegen eines Faustschlags ins Gesicht anzeigen. Thomas Baumann, Sprecher der Münchner Polizei: „Im Film ist klar zu erkennen, dass Herr Oraner eine schnelle Bewegung in Richtung des Polizisten macht. Der reagiert mit Abwehrmaßnahmen.“ Der Tritt selbst wurde aber offenbar nicht gefilmt. Der Polizist hat eine ärztlich attestierte Hodenprellung erlitten. Nicht ganz klar ist, ob das Video geschnitten wurde. Oraner bestreitet das. Baumann: „Wir wären froh, wenn weitere Videos auftauchen würde.“ Die USK-Beamten sollten lediglich eine Festnahme abschirmen. Sie trugen keine Schutzausrüstung und wurden von dem Angriff offenbar überrascht. Nach der Demo beschlagnahmte ein Streifenpolizist einen Handy-Chip, auf dem er Beweismaterial vermutete.

Die Linke prangert dagegen in einem Rathaus-Antrag „willkürlich erscheinende Festnahmen und Übergriffe durch Polizeibeamte“ an. Oraner sei niedergeschlagen worden. Die Fraktion richtet einen Fragekatalog zur Aufklärung an OB Dieter Reiter (SPD).

dop, dac

auch interessant

Meistgelesen

Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
20 Jugendliche attackieren Männer am Flaucher mit Messer
20 Jugendliche attackieren Männer am Flaucher mit Messer

Kommentare