Kriminalfall wird immer bizarrer:

Fall Klatten: Erpresser-Film verschwunden

+
Beim Rendezvous gefilmt: Die BMW-Erbin Susanne Klatten.

München/Pescara - Der Erpressungsfall Susanne Klatten wird immer bizarrer! Jetzt kam heraus, dass der Film, den Sekten-Guru Ernano Barretta im Münchner Hotel Holiday Inn von der BMW-Erbin (46) und ihrem Geliebten Helg Sgarbi heimlich aufgenommen hat, verschwunden ist.

Der furchtbare Verdacht der Polizei: Er könnte sich in den Händen einer albanischen Autoschieber-Bande befinden.

Mehr als 100 selbstgedrehte DVDs hat die italienische Polizei in Barrettas Sekten-Landgut nahe Pescara schon sichergestellt. Alle sind von der Marke „Home-Video“ und viele davon sind ziemlich pikant. In so manchem spielt Helg Sgarbi (43), der neben Klatten noch mindestens drei deutsche Millionärinnen in die Liebesfalle gelockt hat, eine der Hauptrollen, berichtete die Schweizer Zeitung Blick.

Die wichtigste DVD ist bis jetzt jedoch spurlos verschwunden: Jener Film, für den Sgarbi und Barretta von Susanne Klatten erst 49 Millionen Euro verlangten, sich dann aber auf 14 Millionen Euro herunterhandeln ließen. Weder auf dem Abruzzen-Landgut „Rifugio Vallegrande“ noch in Sgarbis Schweizer Übersetzungsbüro wurden die Ermittler fündig. „Als die Polizei im Februar eine Hausdurchsuchung machte, war der Nachmieter schon eingezogen“, sagt Sgarbis Vermieterin Elizabeth H. (81) im Blick.

Wo also ist der pikante Film, der – sollte Klatten die Erpresser nicht bezahlen – an die Firmen und Stiftungen der Milliardärin geschickt werden sollte? Die italienische Polizei hat den schlimmen Verdacht, dass sich der Originalfilm gar nicht mehr in Händen von Barretta und Co. befindet. Das legt ein weiteres abgehörtes Telefonat des Sekten-Gurus nahe. Darin erzählt er von einem Autodiebstahl. Einer der beiden Audi Q 7, die er mit dem ersten erpressten Klatten-Millionen gekauft hatte, war ihm geklaut worden. Auf dem Beifahrersitz lag ein „äußerst wichtiger Laptop“.

Die reichsten Frauen aus Deutschland und der Welt

Die reichsten Frauen aus Deutschland und der Welt © 
Regine Sixt ist die "Herrin der Mietwagen". Ihr Mann ist zwar der Hauptaktionär des Sixt-Konzerns, aber sie selbst sagt: “Mein Mann ist der Chef. Ich bin Regine Sixt“. 2007 scheffelte Sixt einen Umsatz von rund 1,5 Milliarde Euro. © dpa
Liz Mohn steht an der Spitze des Bertelsmann-Konzerns. 2007 konnte der Bertelsmannkonzern einen Umsatz von umgerechnet etwa 19,3 Milliarden Euro verzeichnen. © dpa
Friede Springer ist Witwe des verstorbenen Axel Springer und Gesellschafterin des Medien-Imperiums Springer. Laut Forbes Magazine besitzt sie ein geschätztes Privatvermögen von 4,7 Milliarden Euro. © dpa
Madeleine Schickedanz (65) hält mit einem Aktionärspool seit März 2005 über 50 Prozent der Aktien der Arcandor AG (früher KarstadtQuelle AG). Laut Forbes verfügt sie über ein Vermögen von knapp 8 Milliarden Euro. © dpa
Johanna Quandt (82), Witwe des Industriellen Herbert Quandt und damit Erbin einer der mächtigsten Wirtschaftsdynastien Deutschlands, verfügt laut Forbes über ein Vermögen von fast 9 Milliarden Euro. Sie ist die Mutter von Susanne Klatten, die in dieser Liste auch noch auftauchen wird. © dpa
Maria Elisabeth Schaeffler, Gesellschafterin des Weltkonzerns Schaeffler KG, ist mit einem geschätzten Vermögen von 12,5 Milliarden Euro die zweitreichste Frau Deutschlands. © dpa
Die reichste Frau Deutschlands ist die Unternehmerin Susanne Klatten (46). Sie ist eine der Erbinnen des Industrie-Imperiums der Familie Quandt und außerdem Teilhaberin und Aufsichtsrätin der BMW AG. Ihr Vermögen schätzt Forbes auf 19,5 Milliarden Euro. © dpa
Schauspielerin Julia Roberts - Das schönste Lächeln von ganz Hollywood ist 110 Millionen Euro schwer. © dpa
Janet Jackson - Die kleine Schwester von Michael Jackson ist mit 115 Millionen Euro eine Große in ihrer Branche. © dpa
Die R'n'B- und Popsängerin Mariah Carey hat einen Kontostand von rund 175 Millionen Euro. © dpa
Sängerin Celine Dion soll 190 Millionen Euro besitzen - oder sind es doch 191 Millionen? Naja, auf die eine Million hin oder her kommt es nun auch nicht an... © dpa
Madonna ist im Besitz von rund einer viertel Milliarde Euro. In Zahlen: 250 000 000. © dpa
"Amerikas beste Hausfrau" wurde durch ihre Ratgeber-Sendungen zu Haus und Freizeit bekannt und mit ihrer dazugehörigen Produktline reich: 490 Millionen Euro soll sie ihr Eigen nennen. © dpa
Schriftstellerin Joanne K. Rowling (Harry Potter) hat ein zauberhaftes Bankkonto: 770 Millionen Euro sollen sich darauf befinden. © dpa
Talkmasterin Oprah Winfrey verdient jährlich 173 000 000 Euro. Insgesamt hat sie bereits ein Vermögen von 1 200 000 000 Euro angehäuft. Von den vielen Zahlen schon einen Knoten im Kopf? Winfrey verfügt über ein Vermögen von 1,2 Milliarden Euro. © dpa

Lesen Sie auch:

Milliardärin Susanne Klatten von Liebhaber erpresst

Wie sich Klatten um den Finger wickeln ließ

"Scheidung ist kein Thema"

Fall Klatten: Komplize bleibt in Haft

Klatten-Epresser: So quälte er eine Möbel-Millionärin

Jetzt geht Klatten auf Einkaufstour

Schatzsuche nach Klattens Millionen

Das Auto ist inzwischen wieder aufgetaucht. Es wurde im Hafen von Bari sichergestellt, als die Polizei dort 16 albanische Autoschieber festnahm. Auf deren Konto sollen 47 Pkw-Diebstähle gehen. Der „äußerst wichtige Laptop“ blieb verschwunden. Möglicherweise wurde es wie ein ganz normales Elektronik-Gerät weiter verhökert. Möglicherweise hat eine schlauer Kopf in der Albaner-Bande aber entdeckt, dass er brisantes Material in die Finger bekommen hat…

Die reichsten Menschen der Welt

buffet
Der US-Investor Warren Buffett ist der reichste Mensch der Welt. Sein Vermögen beträgt 40,6 Milliarden Euro (62 Milliarden Dollar). © dpa
helu
Telekom-Milliardär Carlos Slim Helu (Mexiko) ist mit einem Vermögen von 39,1 Milliarden Euro der zweitreichste Mann weltweit. © dpa
gates_3
Bill Gates (Microsoft, 37, 8 Milliarden Euro) ist auf Platz 3 gerutscht. © dpa
mittal
Der Vorstandsvorsitzende des weltgrößten Stahlkonzerns ArcelorMittal, Lakshmi Mittal (Indien), hat ein Vermögen von 29,4 Milliarden Euro und ist damit auf Platz 4. © dpa
inder
Die Bildkombo zeigt Lakshmi Mittal, Mukesh Ambani (Indien, mit 28,1Milliarden auf Platz 5) und Anil Ambani (r., Indien, mit 27,4 Milliarden Euro auf Platz 6). © dpa
kamprad
Der Schwede Ingvar Kamprad (Ikea-Gründer) steht bei den Reichsten mit 20,2 Milliarden Euro auf Platz 7. Auf Platz 8 folgt K.P.Singh (Indien, ohne Foto) mit 19,6 Milliarden Euro. © dpa
derpaska
Oleg Deripaska (Russland) ist mit 18,3 Milliarden Euro der neuntreichste Mann der Welt. Als einziger Deutscher schaffte es Karl Albrecht (Aldi, ohne Bild) unter die Top-Ten. Er hat ein Vermögen von 17,6 Milliarden Euro. © dpa
ottoklattenmerckle
Auf Platz 1 der reichsten Deutschen steht Karl Albrecht (Aldi) mit 17,6 Milliarden Euro, gefolgt von Theo Albrecht (Aldi) mit 15 Milliarden Euro (beide ohne Foto). Auf Platz drei der reichsten Deutschen steht Michael Otto mit seiner Familie (in der Bildkombo links) mit 11,9 Milliarden Euro. Quandt-Erbin Susanne Klatten (8,6 Milliarden Euro, Foto Mitte) steht auf Platz 4. Der Unternehmer Adolf Merckle (rechts) folgt ihr auf Platz 5 mit 6 Milliarden Euro, gleichauf mit August von Finck (ohne Foto). © dpa
reinhardlizmohn
Bertelsmann-Patriarch Reinhard Mohn und seine Frau Liz Mohn. Die Familie steht bei den reichsten Deutschen auf Platz 7 mit 5,7 Milliarden Euro. © dpa
mohn
Bertelsmann-Patriarch Reinhard Mohn steht auf Platz 7 der reichsten Deutschen. © dpa
schaeffler
Die deutsch-österreichische Gesellschafterin des Großwälzlager-Herstellers Schaeffler AG, Maria-Elisabeth Schaeffler, und ihr Sohn und Mit-Gesellschafter Georg F. W. Schaeffler. Maria-Elisabeth und Georg Schaeffler stehen mit 5,5 Milliarden Euro auf Platz 8. © dpa
altererivan
Der alleinige Inhaber und Chef des Tengelmann-Konzerns, Erivan Haub, steht mit seiner Familie mit 5,1 Milliarden Euro auf Platz 9. © dpa
haub
Karl-Erivan Haub, geschäftsführender Gesellschafter bei Tengelmann, ist der Sohn von Erivan Haub. © dpa
wuerth
Der Unternehmer Reinhold Würth beschließt mit 5 Milliarden Euro die Top-Ten der zehn reichsten Deutschen. © dpa

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Stadtrat hat entschieden: Böller-Verbot in Münchner Innenstadt
Stadtrat hat entschieden: Böller-Verbot in Münchner Innenstadt
Münchner zieht mit fremder Männergruppe durch Lokale - auf dem Heimweg erlebt er eine böse Überraschung
Münchner zieht mit fremder Männergruppe durch Lokale - auf dem Heimweg erlebt er eine böse Überraschung

Kommentare