Falsch abgebogen: Drei Verletzte nach Unfall

München - Drei Verletzte, zwei kaputte Autos und rund 15.000 Euro Schaden - und das alles wegen eines verbotswidrigen Abbiegemanövers. So geschehen am Sonntagnachmittag.

Am späten Sonntagnachmittag gegen 17.45 Uhr fuhr ein 61-jähriger Münchner mit seinem VW die Prinzregentenstraßen stadtauswärts. Unmittelbar nach dem Verlassen des Altstadtringtunnels bog er trotz durchgezogener Linie nach links ab, in der Absicht in das Grundstück Prinzregentenstraße 1 (Haus der Kunst) einzufahren. Dabei übersah er einen 36- jährigen Fahrer eines Daimler Benz, der neben ihm in die gleiche Richtung fuhr. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und ausweichen.

Er prallte frontal in die linke Seite des VW und anschließend frontal gegen einen Alleebaum auf der linken Fahrbahnseite. Der Fahrer des VW's (Kopfplatzwunde, Prellungen, HWSSchleudertrauma), seine 63-jährige Beifahrerin und der 36- jährige Fahrer des Daimlers (jeweils HWS-Schleudertrauma) wurde leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Münchner Krankenhaus befördert.

Beide Fahrzeuge wurden total und der Alleebaum schwer beschädigt (Gesamtschaden ca. 15.000 Euro).

Während der Unfallaufnahme musste die Prinzregentenstraße stadteinwärts bis 19.20 Uhr komplett gesperrt werden, wobei es allerdings zu keinen größeren Verkehrsbehinderungen kam.

mm

Auch interessant

Kommentare