In Untergiesing und Nymphenburg

Falsche Handwerker bestehlen Rentnerinnen

Vorsicht vor diesen Trickdieben: Gleich zwei Rentnerinnen sind in der vergangenen Woche Opfer von falschen Handwerkern geworden. Ihnen wurden tausende Euro gestohlen.

München - In Untergiesing und Nymphenburg sind vergangene Woche zwei Rentnerinnen Opfer von falschen Handwerkern geworden. Gegen 11 Uhr klingelte am Mittwoch ein Unbekannter an der Tür einer Rentnerin an der Schönstraße. Er gab an, das Wasser überprüfen zu müssen und ging mit der Seniorin ins Badezimmer. Kurz danach verließ er die Wohnung wieder.

Als der Handwerker weg war, stellte die Untergiesingerin fest, dass mehrere tausend Euro fehlten. Die Frau hatte das Geld in einem Kochtopf in der Küche versteckt. Während der angeblichen Überprüfung muss sich ein zweiter Täter in die Wohnung geschlichen und das Geld entwendet haben.

Schmuck und mehrere tausend Euro entwendet

Ebenfalls am Mittwoch, gegen 10.30 Uhr, klingelte ein Mann bei einer Seniorin in der Ginhardtstraße. Auch er gab an, das Wasser überprüfen zu müssen. Wie die Seniorin in Untergiesing bemerkte die Nymphenburgerin, als der falsche Handwerker gegangen war, dass sie bestohlen worden war. Ihr fehlte eine Tasche mit Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro.

Auch in diesem Fall muss sich ein Komplize in die Wohnung geschlichen haben, während die Rentnerin im Badezimmer abgelenkt wurde. In diesem Fall sollen die Täter etwa 35 Jahre alt und 1,75 beziehungsweise 1,65 Meter groß sein. Sie werden als Osteuropäer beschrieben. In Untergiesing soll der Unbekannte etwa 50 Jahre alt und 1,75 Meter groß gewesen sein.

Die Polizei bittet in beiden Fällen um Hinweise unter der Nummer 089/29 10-0.

weg

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Baum auf Gleis und Polizeieinsatz: S2 und S3 fahren wieder nach Plan
Baum auf Gleis und Polizeieinsatz: S2 und S3 fahren wieder nach Plan
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine

Kommentare