Falscher Hausmeister bestiehlt Seniorin

München - Abgelenkt und ausgeraubt: Eine Seniorin im Hasenbergl ist einem falschen Hausmeister aufgesessen. Der hat mit einem einfachen Trick ein kleines Vermögen ergaunert.

Am Mittwochnachmittag gegen 16.50 Uhr klingelte ein unbekannter Mann bei einer 85-jährigen Rentnerin und gab sich als Hausmeister aus. Aufgrund der aktuellen Wasserabrechung würde die Rentnerin von ihm Geld zurückbekommen. Er benötige jedoch Wechselgeld, da er nur einen 500-Euro-Schein zur Verfügung habe.

Die arglose Seniorin holte daraufhin ihre Handtasche, in der sich ein Umschlag mit einem größeren Bargeldbetrag befand. Daraus entnahm sie 150 Euro. Nunmehr wurde sie von dem angeblichen Hausmeister aufgefordert, im Bad abwechselnd das Warm- und Kaltwasser laufen zu lassen. Nachdem sie zurückkehrte, wollte der Täter mit den 150 Euro die Wohnung verlassen, um es in kleinere Scheine umzuwechseln. Dies lehnte die alte Dame jedoch ab, woraufhin sich der Mann entfernte.

Später musste die Rentnerin feststellen, dass aus dem Kuvert das gesamte Bargeld entwendet worden war und verständigte die Polizei.

Täterbeschreibung: Ca. 40 Jahre alt, ca. 180 cm groß, kräftig, südländischer Typ, schwarzes, glattes, nackenlanges, links gescheiteltes Haar;

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare