Falscher Monteur nimmt sich selbst Trinkgeld

München - Ob das Zufall war? Ein vermeintlicher Monteur klingelt bei einem Rentner, der tatsächlich einen Handwerker erwartet - und es zunächst nicht befremdlich findet, dass sich der beim Trinkgeld selbst bedient.

Ein 86-jähriger Münchner erwartete am vergangenen Donnerstag einen Handwerker zur Reparatur des Wäschetrockners im Keller seines Wohnanwesens.

Als es gegen 13.30 Uhr klingelte, ließ der Senior einen unbekannten Mann ein, da er ihn für den Monteur hielt. Im Keller führte der vermeintliche Handwerker dann für ca. fünf Minuten „Reparaturarbeiten“ durch. Als ihm der Rentner anschließend 10 Euro Trinkgeld geben wollte, griff der Täter nach einem 50-Euro-Schein im Geldbeutel des Mannes und verließ mit dem Geld das Haus.

Erst als eine halbe Stunde später der richtige Handwerker erschien, erkannte der 86-Jährige, dass er einem Betrüger aufgesessen war. Am Folgetag erstattete er deshalb Anzeige bei der Polizei.

Täterbeschreibung: Ca. 28 Jahre alt, ca. 160 cm groß, asiatischer Typ, schlank, gelbbräunlicher Teint, schwarze, kurze Haare; Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare