Falschparker entpuppt sich als betrunkener Lieferant

München - Zuerst hielten die Beamten einen 31-Jährigen nur für einen Falschparker. Pech für den Mann: Die genaue Kontrolle förderte am Ende ganz andere Vergehen ans Tageslicht.

Am Montagvormittag gegen 9.45 Uhr stellten Beamte der Polizeiinspektion 14 (Westend) in der Reichenbachstraße einen falsch geparkten Kleintransporter fest, an dem zudem das vordere Kennzeichen fehlte. Der Fahrer dieses Wagens war gerade dabei Waren anzuliefern.

Er wurde einer Verkehrskontrolle unterzogen, wobei die Beamten Alkoholgeruch bemerkten. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit. Darüber hinaus stellte sich heraus, dass das vordere Kennzeichen bei einer Verkehrsunfallflucht in Germering verloren wurde.

Aufgrund der Alkoholisierung wurde der Fahrer, ein 31-jähriger Mann aus Germering zur Blutentnahme gebracht. Der Kleintransporter musste zur polizeilichen Verwahrstelle abgeschleppt werden. Nachdem der Führerschein des Kurierfahrers sichergestellt worden war, wurde er entlassen.

auch interessant

Meistgelesen

Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare