Holi-Festival in Riem

Farb-Party: Gäste zu dreckig für U-Bahn?

+
Da haben sie’s wirklich bunt getrieben … Ein Foto vom Holi-Festival am Samstag in Riem.

München - Zu dreckig für die Züge! Das beschied ein Betriebsleiter der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) angeblich Partygästen, ließ sie nicht in die U-Bahn. Diesen Vorwurf erhebt die Stadtratsfraktion Bürgerliche Mitte.

Rund 20 000 Menschen hatten am Samstag auf der Messe beim Holi-Festival gefeiert und sich mit dem Farbpulver „Gulal“ beworfen. Wegen des Gewitters strömten viele gegen 22 Uhr zur Messestadt Ost. Patschnass und eingefärbt. „Als noch 5000 Menschen in und an der Station warteten, beschloss der diensthabende MVG-Betriebsleiter, die U-Bahnen zu stoppen und den Betrieb einzustellen“, so die Fraktion Bürgerliche Mitte. „Aus Sorge um die Sauberkeit der Züge.“ Folge: Chaos. Die Polizei habe den Leiter zwingen müssen, die Züge wieder fahren zu lassen.

Die MVG weist die Vorwürfe zurück: Niemand habe Züge gestoppt. „Es wurde lediglich darauf geachtet, dass stark verschmutzte Fahrgäste nicht in den U-Bahnhof gelangten. Mit dem Veranstalter sei vereinbart gewesen, dass er die Leute am Ende vom Farbpulver befreit. Das habe er nicht getan. „Die Besucher wurden trotz grober Verschmutzung befördert.“ Bei den Zügen war nachher eine Sonderreinigung nötig. Die Kosten will die MVG dem Veranstalter in Rechnung stellen.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare