Münchner Fotograf bei der Fashion Week

Unterwegs auf der Modewoche

+
Berliner Modewoche: Ein Model vor ihrem Auftritt auf dem Laufsteg.

Die Fashion Week in Berlin ist am Wochenende zu Ende gegangen. Fotograf Peter Atkins aus München war bei der bedeutendsten Modewoche Deutschlands vor Ort.

Tausende Menschen aus ganz Europa sind in der vergangenen Woche in Berlin zusammengekommen, um die neusten Trends aus der Modewelt zu begutachten. Immerhin waren mehr als 50 renommierte Designer sowie Nachwuchslabels in der Hauptstadt, um ihre Kreationen zu präsentieren. Unter den geladenen Fotografen befand sich auch der Münchner Peter Atkins, der bis Freitag bei der Modewoche fotografierte - zum ersten mal in seiner 17-jährigen Laufbahn als Fotograf. "Im vergangenen Jahr war ich zwar auch eingeladen, musste aber wegen beruflicher Termine in München absagen", erklärt der 41-Jährige. In diesem Jahr hat es dafür geklappt.

Fotografiert hat Atkins, der in München in Bogenhausen und Haidhausen zwei Studios leitet, unter anderem bei den Labels Lana und Siok. Der Fokus der Fashion Week lag im Allgemeinen auf ökologisch und sozialverträglich gefertigten produkten.

Zudem hat er auch einige bekannte Models getroffen wie etwa Micaela Schäfer (siehe Fotos). "Die Tage in berlin waren insgesamt überragend und eine gute Erfahrung", resümiert der Münchner. Und allzu lange lässt seine nächste Aufgabe in Berlin nicht auf sich warten. Im Oktober eröffnet Atkins ein Studio im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg.

mla

Münchner Fotograf: Blick hinter die Kulissen der Fashion Week

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Hier ist es in München sicherer geworden - und hier nicht
Hier ist es in München sicherer geworden - und hier nicht

Kommentare