In der CL-Finalnacht geboren

Laetitia ist Münchens süßester Bayern-Fan

+
Sie kam in der Finalnacht zur Welt: Baby Laetitia mit ihren Eltern Christian und Benedetta. Rechts: Herzig! Das ist das Champions- League-Baby heute.

München - Kurz nachdem der FC Bayern am 25. Mai die Champions League gewonnen hatte, erblickte die Laetitia das Licht der Welt. Die Kleine besitzt schon jetzt eine stattliche Sammlung von FCB-Fan-Artikeln.

Jaaaaaaaa! Am 25. Mai um 22.30 Uhr liegt sich ganz München in den Armen. Der FC Bayern München ist Champions-League-Sieger, er hat den Erzrivalen Borussia Dortmund mit 2:1 geschlagen. Während draußen gejubelt und gebrüllt wird, liegt Benedetta Belloni (34) im Kreißsaal der Maiklinik in den Wehen. Sie brachte das Champions- League-Baby Laetitia zur Welt.

„Der errechnete Termin war einen Tag früher. Aber wir haben schon im Vorfeld gescherzt, dass die Kleine sich sicher die Finalnacht aussucht“, erzählten die Eltern nach der Geburt der tz.

Der Vater Christian Andres (38), ein Bayern-Fan, konnte es bei diesem Babyglück leicht verschmerzen, dass er das Spiel der Spiele verpasst hat. „Meine Freunde haben mich regelmäßig per SMS auf dem Laufenden gehalten.“

Und irgendwann hat ihn die Geburt ohnehin voll in Anspruch genommen: Um 0.37 Uhr kam Laetitia gesund mit 51 Zentimetern und 3660 Gramm zur Welt.

"Vielleicht bietet Uli Hoeneß uns eine Mitgliedschaft für die Kleine an"

„Vielleicht liest Uli Hoeneß das und bietet uns eine Mitgliedschaft für die Kleine an“, sagte der Vater damals noch zur tz. Und, hat er sich inzwischen gemeldet? „Nein, hat er nicht. Aber der hatte ja dieses Jahr genug um die Ohren …“

Allerdings besitzt Laetitia inzwischen eine stattliche Fan-Artikel Ausstattung des FC Bayern und sogar zwei Stoff-Fußbälle. Das Champions-League-Baby hat sich in den sieben Monaten prächtig entwickelt. „Sie ist so aktiv wie die Bayernspieler, rollt die ganze Zeit herum und brabbelt vor sich hin.“

Und irgendwann, so hofft Vater Christian, nimmt er Laetitia mal mit ins Stadion.

Nina Bautz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
So ehrt München den „roten Schorsch“
So ehrt München den „roten Schorsch“

Kommentare