Verdächtiges Geräusch im Schließfach

Hauptbahnhof: Schalterhalle wegen FC Bayern-Wecker gesperrt

München - Ein verdächtiges Geräusch aus einem Schließfach, Alarm und dann die Entwarnung: Wie ein FC Bayern-Wecker den Hauptbahnhof kurzzeitig lahmlegte.

Das mysteriöse Geräusch aus einem Schließfach am Hauptbahnhof entpuppte sich schnell als das Piepen eines FC-Bayern Fan-Weckers, der auf 9 Uhr gestellt war. Die Bundespolizei musste dennoch die Schalterhalle des Hauptbahnhofs sperren.

Gegen 9:30 Uhr bemerkte ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn ein anschwellendes Geräusch aus einem Schließfach am Hauptbahnhof München und verständigte die Bundespolizei. Daraufhin sperrten Streifen der Bundes- und Landespolizei und Kräfte der DB-Sicherheit den Bereich der Schalterhalle. Der Zugverkehr und der Betrieb der S- und U-Bahnen waren dadurch zu keinem Zeitpunkt beeinträchtigt.

Spezialisten der Landespolizei und ein Sprengstoffspürhund untersuchten daraufhin das betroffene Schließfach und konnten schnell Entwarnung geben: Es handelte es sich um das Gepäck eines bisher unbekannten Reisenden, der seinen Wecker auf 9 Uhr gestellt hatte.

Konsequenzen hat der Reisende nicht zu befürchten. Um 10:35 Uhr konnte die Absperrung vollständig aufgehoben werden.

mm

Rubriklistenbild: © FC Bayern Fanshop

Auch interessant

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells

Kommentare