15.000-Volt-Stromschlag: Jugendlicher (17) stirbt 

Feldkirchen - Ein 17-Jähriger aus dem Landkreis Ebersberg ist in der Nacht zum Sonntag in der Nähe des S-Bahnhofs Feldkirchen tödlich verunglückt. Er war auf einen Waggon geklettert und hatte dabei einen Stromschlag erlitten.

Der Jugendliche überquerte gegen 23:45 Uhr mit einer Gruppe von 15 Jugendlichen auf dem Weg zum S-Bahnhof Feldkirchen die Bahngleise. Alle kamen von einer Feier am Heimstettener See.

Bilder vom Unglücksort

17-Jähriger stirbt nach Stromschlag auf Bahnhof

Dabei stieg der Jugendliche auf einen Kesselwagen und kam mit einer stromführenden Fahrleitung mit 15.000 Volt in Kontakt. Diesen Stromschlag überlebte er nicht. Seine Begleiter wurden vor Ort durch das Kriseninterventionsteam betreut.

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion