Polizei hat alle Hände voll zu tun

19-jähriger Mofa-Dieb: Alkohol, Drogen, Unfall und Fluchtversuch

Alle Hände voll zu tun hatte die Münchner Polizei am Dienstagmittag bei der Aufnahme eines Mofa-Unfalls im Hasenbergl. Der Fahrer hatte nämlich einiges auf dem Kerbholz.

Der 19-Jährige war am Dienstag mit seiner 15-jährigen Mitfahrerin auf dem Mofa stadteinwärts unterwegs. Er nutzte jedoch nicht die Schleißheimer Straße, sondern den parallel zur Straße verlaufenden Radweg.

An der Einmündung der Caracciolastraße wollte der junge Mann geradeaus weiterfahren. Dort bog zu diesem Zeitpunkt ein 50-jähriger Rumäne mit seinem Lkw in die Caracciolastraße ab. Der Lkw war vorher die Schleißheimer Straße stadtauswärts gefahren und wollte nun nach links abbiegen. Zum Zeitpunkt des Abbiegens befand sich der Lkw noch in genügend Abstand zu dem Mofafahrer.

Der 19-Jährige, der ebenso wenig wie seine Sozia einen Motorradhelm trug, schätzte die Situation jedoch falsch ein und verbremste sich aufgrund seiner mangelnden Fahrkenntnisse. Das Mofa kam zum Sturz und der 19-Jährige und die 15-Jährige schlitterten auf dem Gehweg entlang in Richtung des Lkw. Aufgrund der fehlenden Helme zogen sich beide Verletzungen am Kopf zu und verloren auch kurzzeitig das Bewusstsein. Beide wurden mit Rettungswägen in ein Krankenhaus gebracht.

Beim Eintreffen der Polizei zeigte sich der 19-Jährige äußerst unkooperativ. Als die Beamten seine Personalien aufnehmen wollten, wollte er sogar fliehen. Dies konnten die Beamten jedoch verhindern. Zudem stand der19-Jährige sichtbar unter Alkohol- und Betäubungsmitteleinfluss, weshalb auch eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt wurde.

Doch damit nicht genug: Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass das Versicherungskennzeichen des Mofas zu einem anderen Fahrzeug gehörte. Dazu war das Fahrzeug auch noch kurzgeschlossen.

Der 19-Jährige wurde wegen Verdacht des Kraftfahrzeugdiebstahls vorläufig festgenommen.Die weiteren Ermittlungen werden jetzt sowohl von der Kriminalpolizei als auch von der Verkehrspolizei geführt.

Darum sollte jeder Münchner unsere Stadtviertel-Seiten auf Facebook kennen 

Welches ist Ihr Münchner Viertel? Sendling? Ramersdorf? Moosach? Das Westend? Wir haben Facebook-Seiten gegründet, auf denen wir alles Wichtige, Aufregende und Schöne und Ihre Liebe zu diesem einen Viertel mit Ihnen teilen. Hier entlang zur Liste.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare