Lkw stürzte von der Autobahn-Brücke

Augenzeuge berichtet: "Kollege war total eingeklemmt"

+
Wegen eines Unfalls auf der Brücke musste der Lkw-Fahrer ausweichen und stürzte ab.

München - Der Horror-Unfall am Autobahndreieck Feldmoching: Brummifahrer Drazen Brtan (33) wurde am Samstagmorgen Zeuge, wie der Sattelzug abstürzte. Er berichtet in der tz.

„Ich fuhr auf der Feldmochinger Straße Richtung München. Da sah ich, wie der Brummi wie in Zeitlupe mit dem Fahrerhaus voran von der Brücke kippte.“ Als der Kroate an der Unglücksstelle ankam, waren schon Helfer da, die sich um den Fahrer (51) kümmerten. „Aber wir konnten nichts tun, der Kollege war total eingeklemmt.“

Zu dem Absturz war es gegen 6.40 Uhr gekommen. Der Fahrer (44) eines Mercedes S350 war auf der A99 Richtung Stuttgart ins Schleudern geraten. Das Auto prallte gegen die Leitplanke und zurück gegen einen Hyundai, in dem eine vierköpfige Familie aus Rheinland-Pfalz saß. Beide Autos kamen nach der Kollision zum Stehen.

Augenzeuge Drazen Brtan (33) aus Unterschleißheim.

Der nachfolgende Sattelzug aus der Slowakei musste ausweichen, kippte dabei auf die Seite und durchbrach die Leitplanke. Kopfüber krachte das Führerhaus neben der Landstraße auf die Böschung. Trümmer trafen dabei ein vorbeifahrenden Touran. Dessen Fahrerin (48) kam mit dem Schrecken davon. Die Familie (29, 25,14 und 1) erlitten leichte Verletzungen. Beim Mercedesfahrer wurde Alkoholgeruch wahrgenommen und eine Blutentnahme angeordnet. Seinen Führerschein stellte die Polizei sicher.

Um den Fahrer sowie den Sattelzug zu bergen, war ein Großaufgebot von Einsatzkräften der Feuerwehren Ober- und Unterschleißheim sowie der Berufsfeuerwehr nötig. Der Bereich musste in Richtung Stuttgart mehrere Stunden gesperrt werden. Es bildeten sich lange Staus.

Schwerer Unfall auf A99: Lastzug stürzt von Brücke

Schwerer Unfall auf A99: Lastzug stürzt von Brücke

Eine Stunde gefangen

Der im Fahrerhaus eingeklemmte Slowake (51) war mehr als eine Stunde lang gefangen, ehe ihn die Rettungskräfte mit einem Hydraulik-Spreizer befreien konnten. Die Einsatzkräfte hatten zuvor den tonnenschweren Sattelzug mit einem Autokran sichern müssen, damit der Auflieger während der Bergung nicht auch noch von der Brücke stürzt. Der 51-jährige Brummi-Fahrer wird schwer verletzt geborgen und ins Krankenhaus gebracht. Er hat sich zwei Rippen und einen Arm gebrochen. Der Sachschaden wird auf mindestens 100.000 Euro beziffert, sagt die Polizei.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare