Da brauchte es ein Großaufgebot

Beim Spielen: Vierjähriger klemmt Ellbogen ein

München - Da wird der Bub nicht schlecht gestaunt haben: Ein Vierjähriger klemmte sich seinen Ellbogen am Montag zwischen Wand und Treppe ein. Um ihn zu befreien, musste die Feuerwehr vorfahren.

Wie die Feuerwehr mitteilt, hat sich ein vierjähriger Bub am Montagmorgen in seinem Kindergarten in eine derart missliche Lage gebracht, dass die Feuerwehr anrücken musste.

Gegen 9.15 Uhr geriet sein Ellbogen auf einer Treppe zwischen die stählerne Treppenkonstruktion und die Mauer. Da sich der Vierjährige weder selbst befreien konnte noch die Erzieherinnen erfolgreich waren, musste die Feuerwehr gerufen werden. Die Einsatzkräfte der Feuerwache Milbertshofen drückten die Treppe mit einem Lufthebekissen soweit von der Wand, bis der Arm des Jungen befreit war.

Glücklicherweise blieb der Bub unverletzt. Nach einer kurzen Untersuchung durch Rettungsassistenten der Berufsfeuerwehr durfte er wieder weiterspielen.

pak

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare