Serie: Die Zukunft in den Vierteln

Pflege und Kultur im Fokus - in diesem Stadtteil steht ein 100-Jähriges an

+
Karola Kennerknecht zeigt, womit die Lerchenau bald verschönert wird.

München wächst: Im Jahr 2035 werden rund 300.000 Menschen mehr leben als heute. In den Stadtvierteln wird daher kräftig gebaut. Wir zeigen, wie es künftig aussieht. Diesmal: Feldmoching-Hasenbergl.

München - Auf konkrete Ergebnisse wartet der 24. Stadtbezirk oft sehr lang. Ein Beispiel: das Alten- und Servicezentrum (ASZ) im Hasenbergl. Bereits im Jahr 2006 stellte das Sozialreferat den stadtweit höchsten Bedarf für eine solche Einrichtung fest. Nach langem Hin und Her sollten die Bauarbeiten am Stanigplatz 2018 beginnen. Doch gab es Planungsänderungen. Nun geht der Projektentwickler, die DIBAG Industriebau AG, davon aus, dass es heuer losgeht.

Einen Schritt voran geht es heuer wohl auch bei der von Bewohnern geforderten Brücke über den Würmkanal bei Ludwigsfeld. Die Brücke soll die Ludwigsfeld und Karlsfeld verbinden.

Schwimmhalle vor Modernisierung

Dringlich ist auch die Sanierung mehrerer Bildungseinrichtungen. Die Schwimmhalle der Schulen an der Toni-Pfülf-Straße soll modernisiert und noch vor dem neuen Schuljahr fertig werden. Für die Grund- und Mittelschule an der Eduard-Spranger-Straße, die teils stark PCB-belastet sind, ist ein Abriss und erweiterter Neubau geplant.

Einige Hundert Meter östlich davon liegt die Willy-Brandt-Gesamtschule. Auch sie soll komplett neu errichtet werden. Baubeginn: Sommer 2020.

Neue Siedlung soll auf Lerchenauer Feld entstehen

Neben dem Gymnasium soll auf dem Lerchenauer Feld eine ganze Siedlung entstehen. Für die Bebauungspläne Ratold-/ Raheinstraße und Hochmuttinger Straße ist 2019 der Erlass als Satzung geplant.

Heuer beginnt zudem eine Untersuchung zur Agrarstruktur im Münchner Grüngürtel. Nun soll das Planungsreferat die Lage und Bedürfnisse der Landwirtschaft untersuchen. Feldmochinger Landwirte und Grundbesitzer hatten sich 2018 erst erfolgreich gegen eine städtebauliche Entwicklungsmaßnahme gewehrt.

Vom 10. bis 12. Mai finden im 24. Stadtbezirk Kulturtage statt. Außerdem feiert die Lerchenau im Mai das 100. Jubiläum ihrer ersten urkundlichen Erwähnung. Dabei wird eine Skulptur des Bildhauers Stefan Ester an der Wilhelmine-Reichard-Straße aufgestellt.

Katrin Hildebrand

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Mein Feldmoching/Hasenbergl“.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach Berliner Vorbild: Neues System soll Münchner U-Bahnen revolutionieren
Nach Berliner Vorbild: Neues System soll Münchner U-Bahnen revolutionieren
Irrsinn am Odeonsplatz: Mit Vollgas durch die Einbahnstraße
Irrsinn am Odeonsplatz: Mit Vollgas durch die Einbahnstraße
Die spinnen, die New Yorker! Einkaufstüte von Hugendubel löst dort Mode-Hype aus
Die spinnen, die New Yorker! Einkaufstüte von Hugendubel löst dort Mode-Hype aus
Spur des Schreckens: Jugendliche ziehen nachts durch Stadt und legen Brände - Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Spur des Schreckens: Jugendliche ziehen nachts durch Stadt und legen Brände - Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Kommentare