Hoher Schaden

Adventskranz fängt Feuer: Brand in Mehrfamilienhaus

München - Ein Hausmeister bemerkt am Nachmittag durch ein Fenster Flammen: In einem Mehrfamilienhaus im Hasenbergl hat es am Donnerstag gebrannt. Der Adventskranz einer 66-Jährigen hatte Feuer gefangen.

Sechs Menschen sind im Hasenbergl bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Grohmannstraße verletzt worden. Nach Angaben der Feuerwehr war der Brand am Donnerstag gegen 15.45 Uhr in einer Wohnung im ersten Stock ausgebrochen. Dort hatte eine 66-jährige Münchnerin Kerzen am Adventskranz brennen. Offenbar kam sie mit einer Zeitung zu nahe an die Kerzenflamme, woraufhin die Zeitung und der Adventskranz in Brand gerieten. 

Der Hausmeister des Anwesens bemerkte den Brand und alarmierte die Feuerwehr. Da die von der 66-jährigen Frau und ihrer 38-jährigen Mitbewohnerin unternommenen Löschversuche erfolglos waren, half der Hausmeister beiden Frauen die Wohnung zu verlassen.

Als die Feuerwehr eintraf, hatte sich der Rauch bereits über das Treppenhaus ausgebreitet. Atemschutztrupps suchten alle Stockwerke und insgesamt zehn Wohnungen ab.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 75.000 Euro. Die beiden Bewohnerinnen kamen mit einer leichten Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Das Fachkommissariat 13 hat die Ermittlungen aufgenommen.

wei/my

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unbekannter zieht Münchnerin in ein Maisfeld und vergewaltigt sie - Polizei schnappt ihn mitten in der Nacht
Unbekannter zieht Münchnerin in ein Maisfeld und vergewaltigt sie - Polizei schnappt ihn mitten in der Nacht
München: Corona-Drohung, Hitlergruß und eine Keksrolle als Waffe - Sendlinger Streit eskaliert ins Groteske
München: Corona-Drohung, Hitlergruß und eine Keksrolle als Waffe - Sendlinger Streit eskaliert ins Groteske
Streit im Münchner Glockenbachviertel: Beliebtes charakteristisches Bauwerk ist weg - seit über einem Jahrzehnt stand es da
Streit im Münchner Glockenbachviertel: Beliebtes charakteristisches Bauwerk ist weg - seit über einem Jahrzehnt stand es da
Oben ohne in der Tram: Warum Eisbachschwimmer in Corona-Krise gegen diese drei Regeln verstoßen
Oben ohne in der Tram: Warum Eisbachschwimmer in Corona-Krise gegen diese drei Regeln verstoßen

Kommentare