Schwere Verletzungen

Frau liegt an Gleisen - diese Polizisten retteten sie

+
Markus Pöndl (l.) und Ludwig Johann von der Münchner Polizei fanden die gestürzte Frau.

München - Schwer verletzt ist eine 69 Jahre alte Frau direkt an den Bahngleisen in Feldmoching gelegen. Sie konnte noch ihren Mann alarmieren, dann brach der Kontakt ab.

Sie lag mit einer schweren Platzwunde am Kopf direkt an den Bahngleisen - und konnte sich nicht mehr selbst helfen: Am Donnerstag vergangene Woche haben Polizisten eine 69-Jährige Münchnerin in Feldmoching gerettet.

Auf die Frau aufmerksam geworden waren die Beamten durch deren Mann, wie sie am Dienstag mitteilten. Der ebenfalls 69-Jährige hatte gegen 19.50 Uhr bei der Polizei angerufen. Er berichtete, dass ihn seine Frau vom Spazierengehen aus angerufen habe. Sie liege im Gleisbereich nahe der Bahnschranke in der Lerchenstraße in Feldmoching.

Die Polizei und der Ehemann versuchten noch, die Frau am Handy zu erreichen. Ohne Erfolg. Die Polizei ließ daraufhin die Bahnstrecke in Richtung Freising/Landshut sperren.

Eine Streifenbesatzung fand die Verletzte gegen 20.10 Uhr schließlich am Gleisbett. Die 69-Jährige war nicht mehr ansprechbar. Die Beamten reanimierten die Frau, bis der Notarzt eintraf.

Ursache für den schweren Sturz der Frau war wohl Glatteis, wie Oliver Timper von der Münchner Polizei gegenüber unserer Onlineredaktion bestätigte. Die Münchnerin wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

wei

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare