Mär vom brutalen Überfall

Der Freund spielte den Räuber: Dreistes Duo täuscht Attacke vor 

Ihre Geschichte verlor immer weiter an Plausibilität. Zwei Männer haben den Raubüberfall auf einen Kassenboten nur vorgetäuscht - nun sind sie aufgeflogen.

München - Wie bereits berichtet, wollte ein 21-Jähriger nach eigenen Angaben am 12.03.2018 die Einnahmen eines Lotto-/Tabakgeschäfts in einer Bankfiliale in der Schleißheimer Straße einzahlen. 

Dabei schlug ihm angeblich ein unbekannter Mann mit der Faust in das Gesicht und entriss ihm anschließend die Stofftasche mit einer hohen Menge Bargeld, wie die Polizei München berichtet. 

Freund übernimmt Rolle des Räubers

Im Verlauf der Ermittlungen stellte sich nun heraus, dass der Raubüberfall durch den 21-Jährigen sowie einem 32-jährigen Freund vorgetäuscht wurde. Damit der Raubüberfall so realistisch wie möglich erscheinen sollte, übernahm hierbei der 32-Jährige die Rolle des Räubers. 

In den Vernehmungen waren beide Tatverdächtige geständig und müssen sich nun wegen des Vortäuschens einer Straftat, Untreue, bzw. Unterschlagung verantworten.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Mein Feldmoching/Hasenbergl“.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa / Marcel Kusch

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Das Drama vom Feringasee: Der Milchbubi wurde zum Killer
Das Drama vom Feringasee: Der Milchbubi wurde zum Killer

Kommentare