Versammlung im Hasenbergl

50 Rechte marschieren auf - und 150 Gegner

+
Das Einkaufszentrum "mira". In der Nähe fand die Versammlung statt.

München - Am Samstagnachmittag sind in der Nähe des Einkaufszentrums "mira" rund 50 Rechte aufmarschiert. Die Stimmung war aufgeheizt.

Am Samstagnachmittag haben sich laut Polizei in der Nähe des Einkaufszentrums "Mira" im Hasenbergl rund 50 Anhänger der Partei "III. Weg" versammelt. Wegen des Feiertags hatte das Einkaufszentrum geschlossen. In der Spitze nahmen an der Versammlung rund 50 Personen teil. Darunter befanden sich laut Polizei auch sieben erkannte Rechtsextremisten. Begleitet wurde die ortsfeste Versammlung von rund 150 Gegnern, darunter 20 erkannte Linksextremisten.

Die Stimmung zwischen den Versammlungsteilnehmern und den Gegnern war insgesamt aufgeheizt. Die Polizei war mit etwa 90 Beamten vor Ort.

Das Interesse der unbeteiligten Bevölkerung war gering. Jedoch beschwerten sich einige Anwohner telefonisch bei der Polizei wegen der Lautstärke der Veranstaltung sowie über die dort vorgetragenen rechten Parolen.

Es wurden Strafanzeigen wegen Beleidigung, Verstoß nach dem Versammlungsgesetz (Aktivbewaffnung) sowie wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung (Flaschenwurf in Richtung der Versammlungsteilnehmer) erstellt.

Nach Veranstaltungsende wurde eine Person aus dem linken Spektrum festgenommen, die zwei Knüppelfahnen mit sich führte. Dabei mussten die Einsatzkräfte unmittelbaren Zwang anwenden. Die Person wurde nach den polizeilichen Maßnahmen und der erfolgten Anzeigenerstattung wieder entlassen.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Schulterbruch mit fatalen Folgen: Er verklagt eine Münchner Klinik
Schulterbruch mit fatalen Folgen: Er verklagt eine Münchner Klinik
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare