Drei Buben mit krimineller Energie

Hausmeister erwischt junge Einbrecher auf frischer Tat

Eine ganze Menge kriminelle Energie zeigten drei Buben im Alter von 14 und 16 Jahren, die am Mittwoch in München bei dem Versuch scheiterten, in einen Kindergarten einzubrechen.

München - Als das junge Trio am Mittwoch gegen 18.15 Uhr versuchte, die Hintertür eines Kindergartens am Heinrich-Braun-Weg im Münchner Stadtteil Hasenbergl aufzubrechen, wurden sie dabei zunächst von Reinigungspersonal beobachtet. Die Putzkräfte informierten sofort den Hausmeister des Kindergartens, der das Treiben der Nachwuchs-Einbrecher stoppen konnte, so die Polizei. 

Der Hausmeister konnte sehen, dass die drei Jugendlichen gerade dabei waren, die hintere Terrassentür aufzuhebeln und verständigte sofort die Polizei. Als die Drei den Hausmeister bemerkten, flüchtete sie in Richtung eines angrenzenden Waldstücks. Dort konnten sie festgenommen werden, berichtet die Polizei.

Bei den verhinderten Kindergarten-Einbrechern handelt es sich um drei Münchner Schüler im Alter von 14 und 16 Jahren. Wie sich herausstellte, hatten die drei bereits ein Gartenhaus des Kindergartens aufgehebelt.

Die drei jungen Beschuldigten wurden nach den durchgeführten polizeilichen Maßnahmen den Eltern übergeben, so die Polizei.

js

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare