Bilder: Fahrer muss eine Stunde auf Rettung warten

Spektakulärer Unfall auf A 99: Lkw baumelt von Brücke

+
Sattelzug am Samstagmorgen die Leitplanke und stürzte von einer Brücke. Der Fahrer wurde schwer verletzt, seine Rettung und die Bergung des Wracks stellte die Hilfskräfte vor große Herausforderungen.

München - Schwerer Unfall am Samstagmorgen auf dem Münchner Autobahnring: An der Abzweigung A99 und A92 liegt in Fahrtrichtung Lindau ein Lkw quer über die Fahrbahn.

Bei dem Unfall ist der Lastwagen am frühen Samstag durch eine Absperrung gekracht und über der Brücke hängengeblieben. Nach Angaben der Polizei schwebten Teile des Sattelzugs mehrere Stunden lang über einer Straße. Der Lkw-Fahrer wurde bei dem Unfall eingeklemmt und schwer verletzt. Er musste rund eine Stunde lang auf seine Rettung warten, weil die Einsatzkräfte das Gefährt zunächst sichern mussten.

Der Zusammenstoß von zwei Autos hatte den Unfall ausgelöst. Eines der Fahrzeuge schleuderte gegen den Lkw, der daraufhin durch die Absperrung fuhr. Die insgesamt fünf Auto-Insassen wurden leicht verletzt. Die Fahrbahn war gesperrt, es kam zu langen Staus.

Der Lkw-Fahrer wurde im Wrack eingeklemmt, war aber ansprechbar. Er konnte erst nach 75 Minuten mittels Spreizereinsatz befreit werden, nachdem das prekär herabhängende Gespann mit Kränen gesichert war. Vier Personen in den Pkws, darunter ein Kind, erlitten leichtere Verletzungen.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Ober- und Unterschleißheim sowie die Berufsfeuerwehr. Die Bergung des Lkw dauerte bis in die Nachmittagsstunden.

In Folge des Unfalls kam es zu einer mehrstündigen Sperrung der Richtungsfahrbahn Stuttgart in diesem Bereich. Der umgestürzte Sattelzug musste mit Kränen gegen ein weiteres Abrutschen gesichert werden. Am Autobahndreieck München-Feldmoching wurde deshalb von der Autobahnmeisterei der Verkehr auf die A 92 abgeleitet. Im Laufe des Vormittags konnte dann zunächst ein Fahrstreifen wieder frei gegeben werden. Die Bergungsarbeiten im Bereich Hauptfahrbahn der Autobahn sind inzwischen abgeschlossen, lediglich ein Fahrstreifen einer Zubringerspur ist derzeit noch wegen Reparaturarbeiten gesperrt.

An der Unfallstelle war neben mehreren Streifenfahrzeugen der Verkehrspolizeiinspektion Freising, die Berufsfeuerwehr München, die Feuerwehren aus Ober- und Unterschleißheim, das THW, die Autobahnmeisterei, sowie Einsatzfahrzeuge der Rettungsdienste inklusive eines Rettungshubschraubers eingesetzt.

Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 100.000 Euro beziffert, so die Polizei.

dpa/mol

Schwerer Unfall auf A99: Lastzug stürzt von Brücke

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare