Offenbar übler Scherz

Fünf Mal Feueralarm im Mira Einkaufszentrum

+
Um 14.30 Uhr wurde zum fünften Mal Feueralarm ausgelöst. Die Polizei ermittelt wegen Notruf-Missbrauchs.

München - Ein Unbekannter hat sich im Mira Einkaufszentrum am Montag offenbar einen üblen Scherz erlaubt und mehrfach mutwillig den Feueralarm ausgelöst. Jetzt ermittelt die Polizei.

Feueralarm im Stundentakt: Fünf Mal mussten am Montag Verkäufer und hunderte Kunden das Mira Einkaufszentrum (Nordheide) räumen. Jedes Mal rückten Feuerwehr und Polizei an. Und jedes Mal konnten die Einsatzkräfte Entwarnung geben: Fehlalarm, kein Feuer. Ein Unbekannter hatte sich offenbar den üblen Scherz erlaubt und mutwillig Alarmknöpfe im Einkaufszentrum gedrückt!

Filialleiterin Irina Klemsch und Andy Kaulfuß vom Landhof Standl.

„Wir ermitteln jetzt selbstverständlich wegen des Missbrauchs von Notrufen“, bestätigt Polizeisprecher Wolfgang Behr der tz auf Anfrage. Falls der Täter erwischt wird, kann es für ihn richtig teuer werden. Die Einsätze der Feuerwehr könnte er ebenso bezahlen müssen wie die Umsatzeinbußen der Geschäfte im Mira Einkaufszentrum – da können locker tausende Euro zusammenkommen. „Uns sind etwa drei Stunden Umsatz verloren gegangen“, klagt Andy Kaulfuß (26) vom Landhof Standl im Untergeschoss des Einkaufszentrums. „Diese ständigen Fehlalarme gehen ganz schön auf die Nerven.“

JAM

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare