Danach fuhr er weiter

Rüde Fahrweise: Transporter schneidet Bus - sechs Fahrgäste verletzt

Ein rücksichtsloser Fahrer hat am Montag einen Unfall verursacht, bei dem sechs Menschen verletzt worden sind. Er überholte einen Linienbus, nur um ihn beim Abbiegen zu schneiden. 

München - Am Montag gegen 16.20 Uhr fuhr ein 47-Jähriger Busfahrer der Linie 60 (Dülferstraße) von der Haltestelle Schleißheimer Straße / Kugystraße auf die Schleißheimer Straße ein und Richtung stadteinwärts (südliche Richtung). Zur gleichen Zeit fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer auf der Schleißheimer Straße ebenfalls in südliche Richtung. Auf Höhe der Kugystraße wollte er nach rechts in diese abbiegen. Dazu fuhr er zunächst an dem Linienbus vorbei und bog unvermittelt direkt vor dem Bus nach rechts ab. 

Wie die Polizei berichtet, konnte der 47-jährige Busfahrer nur durch eine sogenannte Gefahrenbremsung einen Zusammenstoß verhindern. Dadurch wurden insgesamt sechs Fahrgäste leicht verletzt. Da es zu keinem Kontakt zwischen den beiden Fahrzeugen kam, entstand auch kein Sachschaden. 

Der unbekannte Fahrzeugführer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Gegen ihn wird daher wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort sowie fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Mein Feldmoching/Hasenbergl“.

Rubriklistenbild: © Bodmer (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Riesen-Festival kommt nach München - Jetzt steht fest: Weltweit bekannte Mega-Stars haben zugesagt
Riesen-Festival kommt nach München - Jetzt steht fest: Weltweit bekannte Mega-Stars haben zugesagt
Anwohner verärgert: Hier in München herrscht kolossaler Parkplatz-Irrsinn 
Anwohner verärgert: Hier in München herrscht kolossaler Parkplatz-Irrsinn 
Aus für beliebtes Münchner Lokal? Jetzt taucht ein Zettel auf, der Stammgäste freuen dürfte
Aus für beliebtes Münchner Lokal? Jetzt taucht ein Zettel auf, der Stammgäste freuen dürfte
Münchner Autotage: Darauf fahren Besucher ab
Münchner Autotage: Darauf fahren Besucher ab

Kommentare