Lerchenauer Straße zwischenzeitlich gesperrt

Lkw rammt Hebebühne - Zwei Arbeiter stürzen aus Korb in die Tiefe

Auf der Lerchenauer Straße kam es zu einem nächtlichen Unfall: Ein Lkw rammte eine Hebebühne, zwei Männer wurden schwer verletzt.

München - Am Freitag gegen 4.25 Uhr waren laut Polizei zwei Reinigungsfachkräfte in der Lerchenauer Straße damit beschäftigt, die Außenseite einer Fußgängerbrücke mit Dampfstrahlern zu reinigen. Die beiden Personen (21 und 22 Jahre) befanden sich im Korb der Hebebühne und schwenkten damit über die Lerchenauer Straße, um die Reinigungsarbeiten auszuführen.

Der Korb war nicht beleuchtet, und die Reinigungsarbeiten waren nicht mit Hinweisschildern für den Straßenverkehr kenntlich gemacht worden.

Als sich der Korb in etwa drei bis vier Metern über der Fahrbahn befand, fuhr ein 43-jähriger Lkw-Fahrer stadteinwärts auf der Lerchenauer Straße. Der Kraftfahrer erkannte den Korb nicht mehr rechtzeitig, und so kam es zum Zusammenstoß zwischen der Hebebühne und der vorderen linken Seite des Lkw.

Durch den Aufprall stürzten beide Reinigungskräfte etwa drei bis vier Meter auf die Fahrbahn. Durch den Sturz verletzten sie sich schwer und wurden in ein Münchner Krankenhaus gebracht.

Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Sowohl am Korb der Hebebühne als auch am Lkw entstand Sachschaden.

Zur Unfallaufnahme wurde die Lerchenauer Straße für etwa eineinhalb Stunden gesperrt. Aufgrund der Nachtzeit kam es kaum zu Verkehrsbehinderungen.

In einer bayerischen Stadt sorgte am Sonntag eine dichte Rauchwolke für Aufregung.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa / Marcel Kusch

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Paar will sich in fremdem Auto vergnügen - dann folgt der Schock
Paar will sich in fremdem Auto vergnügen - dann folgt der Schock
Schicksalsschlag für Münchner Fitness-Legende „Pumping Ercan“: „An die Menschen denkt keiner“
Schicksalsschlag für Münchner Fitness-Legende „Pumping Ercan“: „An die Menschen denkt keiner“
Traditionsfirma zieht sich nach 50 Jahren aus München zurück - Mitarbeiter demonstrieren
Traditionsfirma zieht sich nach 50 Jahren aus München zurück - Mitarbeiter demonstrieren
Münchnerin vermisst: Spur führt nach Deggendorf - Auto an Waldstück gefunden 
Münchnerin vermisst: Spur führt nach Deggendorf - Auto an Waldstück gefunden 

Kommentare