DNA-Spuren am Tatort

Polizei identifiziert Einbrecher - kann sie aber nicht bestrafen

In seltenen Fällen kann ein Einbruch durch die Polizei geklärt werden. Mit DNA-Spuren konnten Ermittler jetzt zwei Täter identifizieren - bringt ihnen aber leider nichts.

Feldmoching-Hasenbergl - Wenn Einbrecher erst einmal über alle Berge sind, ist es schwierig, ihnen auf die Schliche zu kommen. Die meisten Fälle bleiben ungeklärt. Anders bei diesem Einbruch: Im April entkam laut Polizeibericht ein bisher Unbekannter im Münchner Norden mit Diebesgut im Wert von mehreren Hundert Euro. DNA-Spuren am Tatort führten die Ermittler jetzt zur gesuchten Person. Das Blöde daran: Sie wissen zwar, wer es war - wo sich der Täter aber aufhält, konnte die Polizei nicht herausfinden. 

Auch in Aubing verschaffte sich ein Einbrecher bereits im Februar 2016 Zugang zu einem Wohnhaus. Hier konnte ebenfalls durch DNA-Material ein Täter identifiziert werden, sein Aufenthaltsort aber nicht.

Unsere Facebook-Stadtviertel Seiten

Erfahren Sie alles aus Ihrem Stadtviertel auf unseren Facebook-Seiten. Hier geht es zur Liste.

mn

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

SEK-Einsatz an Münchner Realschule - „Gut, dass so schnell reagiert wurde“
SEK-Einsatz an Münchner Realschule - „Gut, dass so schnell reagiert wurde“
Randale am Monopteros: So wurde dieser Feuerwehrmann von den Chaoten angegriffen
Randale am Monopteros: So wurde dieser Feuerwehrmann von den Chaoten angegriffen
Ticket-Eklat vor Metallica-Konzert: Fans beklagen „armseliges Verhalten“
Ticket-Eklat vor Metallica-Konzert: Fans beklagen „armseliges Verhalten“
Roecklplatz-Anwohner sind ratlos: Woher kommt dieser Hass gegen uns?
Roecklplatz-Anwohner sind ratlos: Woher kommt dieser Hass gegen uns?

Kommentare