Neues Zuhause für Jule und Mücke

Süß: Bei diesem Ehepaar haben die Münchner Bettler-Welpen ihr Zuhause gefunden

+
Menschen aus ganz Deutschland wollten die Findelhündchen Jule und Mücke adoptieren.

Da werden sie aber staunen, die beiden: Noch vor Ostern ziehen Münchens kleine Superstars Jule und Mücke um in ihr neues Zuhause - und zwar zu der tierlieben und fröhlichen Familie D. in Hamm.

München - Am 1. März wurden die Bettler-Hündchen halb erfroren in einem Karton am Feldmochinger See ausgesetzt. Hausmeisterin Kirsten D. (41) und ihr Mann, der Techniker und Betriebsrat Gerhard D. (54) waren gleich verliebt, als sie die Bilder sahen: „Die haben uns ins Herz getroffen. Wir haben uns sofort beworben.“

Vor dem Zuschlag steht stets die Platzkontrolle, die ein Mitarbeiter des Hammer Tierschutzvereines in Nordrhein-Westfalen übernahm. Und der war beeindruckt. Die D.’s besitzen ein eigenes Haus mit 500 Quadratmetern Grund zum Toben und Spielen. Und sie sind nicht allein. Erstmal sind da die Töchter Katharina (18) und Nathalie (20). Zur Familie gehören zudem der kleine Yorkshire-Terrier Tyler (7), der stolze Eurasier Ison (9), der kuschelige Cavalier King Charles Spaniel Spiky (4), Chef-Katze Tinka (16) – und acht (!) freche Frettchen. Die haben ihr eigenes Reich in einem Schweden-Häuschen am Ende des Grundstücks und freuen sich immer, wenn einer ihrer Hunde-Kumpel vorbeischaut. Die ganze Familie ist schon so gespannt auf den Münchner Zuwachs. Kirsten D.: „Wir zählen die Tage. Wenn es nur schon so weit wäre.“

Kirsten  (41) und Gerhard D. (54) aus Westfalen haben den Zuschlag bekommen. Am Karfreitag kommen sie nach München.

Voraussichtlich am Karfreitag treten die D.’s mit Tochter Nathalie und deren Freund Daniel die 600 Kilometer lange Reise nach München an, um Jule und Mücke abzuholen: „Wir werden die beiden glücklich machen. Das versprechen wir.“ Die neuen Namen stehen schon auch fest. Die Geschwister werden künftig Josy und Amy heißen.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Mein Feldmoching/Hasenbergl“.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Bettler-Alarm in der U-Bahn - MVG warnt vor der Musik-Masche
Bettler-Alarm in der U-Bahn - MVG warnt vor der Musik-Masche
Studie deckt Geheimdienst-Orte in und um München auf - auch die Frauenkirche gehörte dazu
Studie deckt Geheimdienst-Orte in und um München auf - auch die Frauenkirche gehörte dazu
Ein wahrer Schutzengel: Mann (20) rettet Kleinkind in Fürstenried
Ein wahrer Schutzengel: Mann (20) rettet Kleinkind in Fürstenried

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.