Tierisch guter Instinkt

Rottweiler knurrt plötzlich Gebüsch an - und rettet Münchnerin (65)

Eine Münchnerin war mit ihrem Hund, einem Rottweiler, Gassi gehen, als dieser plötzlich einen Busch anknurrte. Schnell stellt sich heraus, warum da Gefahr lauerte. 

München - Am Montag um 10.15 Uhr führte eine 65-jährige Münchnerin ihren Hund spazieren. Als sie sich auf einer Grünfläche zwischen der Feldmochinger Straße und den Bahngleisen der S-Bahnstrecke befand, blieb der Rottweiler plötzlich an einem dicht bewachsenen Gebüsch stehen. Dabei knurrte der Hund und sträubte das Fell.

Plötzlich rannte ein unbekannter Mann mit ausgestreckten Armen und laut schreiend aus dem Gebüsch auf die 65-Jährige zu, so als ob er ihr an den Hals greifen wollte. In diesem Moment griff der 45 Kilogramm schwere Rottweiler den Unbekannten an, der dabei zu Boden fiel. So berichtet es die Polizei.

Möglicherweise hat der Hund den Mann auch gebissen. Die 65-Jährige zog ihren Hund zurück und der Unbekannte flüchtete in südliche Richtung zur Feldmochinger Straße. 

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 180 cm groß, ca. 50 Jahre alt, schlanke Figur, bekleidet mit einem dunklen Parka, schwarzer Pudelmütze und Jeans. 

Zeugenaufruf: Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Grünanlage auf Höhe der Feldmochinger Straße 203 Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Nachrichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Mein Feldmoching-Hasenbergl“. 

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare