Unfall in der Lerchenau

In Pkw geprallt: Motorradfahrer tödlich verunglückt

Bei einem Zusammenstoß mit einem Pkw ist ein Motorradfahrer am Mittwochabend so schwer verletzt worden, dass er später seinen Verletzungen starb. 

München - Wie die Polizei berichtet, passierte der Unfall am Mittwoch, 27. September 2017, gegen 21.55 Uhr. Demnach fuhr eine 39-jährige Münchnerin mit ihrem Citroen auf der Glockenblumenstraße in der Lerchenau. Sie wollte in die Lerchenauer Straße einbiegen. An der Kreuzung musste sie dem querenden Verkehr die Vorfahrt gewähren. 

Ein 30-jähriger Münchner näherte sich auf der Lerchenauer Straße stadteinwärts. Als die Autofahrerin auf die Lerchenauer Straße fuhr, prallte der Motorradfahrer ungebremst mit seinem Motorrad in die Beifahrerseite des Pkw. Er wurde über das Fahrzeug geschleudert und stürzte nach ca. 20 Metern auf die Fahrbahn.

Der Motorradfahrer wurde vom Rettungsdienst vor Ort versorgt und kam unter laufender Reanimation in ein Krankenhaus. Dort starb er an seinen Verletzungen. 

Die Staatsanwaltschaft ordnete ein unfallanalytisches Gutachten an. Während der Unfallaufnahme musste die Lerchenauer Straße für ca. drei Stunden gesperrt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 20.000 Euro.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion