München wirft sich in Schale

Das feudalste Abendessen in München

+
Anlässlich der Spielzeit-Eröffnung der Bayerischen Staatsoper warf sich Münchens feine Gesellschaft in Schale. 

Anlässlich der Spielzeit-Eröffnung der Bayerischen Staatsoper zeigte sich Münchens feine Gesellschaft beim feierlichen Bühnen-Dinner und erlebte einen sagenhaften Abend - eine satter Spendenbetrag kam nebenbei auch noch zusammen. 

München - Vorhang auf, Scheinwerfer an – für einen außergewöhnlichen Abend in der Bayerischen Staatsoper, der selbst die Verwöhntesten der Münchner Gesellschaft noch staunen ließ: Nikolaus Bachler, Intendant der Bayerischen Staatsoper, lud am Donnerstagabend anlässlich der Eröffnung der neuen Spielzeit zum Bühnen-Dinner. Dort, wo sonst berühmte Sänger, Tänzer und Mimen das Publikum begeistern, nahmen an festlich gedeckten Tafeln 500 handverlesene Gäste aus Wirtschaft, Kultur, Film und Gesellschaft Platz.

Freilich nicht umsonst: 300 Euro oder mehr (ein ganzer Tisch kostete zwischen 11 000 und 13 000 Euro) mussten die Geladenen zuvor für den guten Zweck spenden: das Kinder- und Jugendprogramm der Staatsoper namens Campus. Dafür erlebte die feine Gesellschaft einen Abend vom Feinsten – künstlerisch wie kulinarisch.

München putzt sich raus

Angetan: Uschi Glas (li.) mit Dieter Hermann und Traudi Kustermann

Selten sieht man in der Stadt noch so viele elegant gekleidete Damen in großen Roben und mit funkelnden Juwelen geschmückt wie beim Bühnendinner. Eine der Elegantesten war wie stets Dr. Antje Katrin Kühnemann, die meinte: „So viele Gelegenheiten, sich einmal so richtig in Schale zu werfen, gibt es ja in München nicht.“ Die Kühnemann liebt die Oper. Dennoch schaut sie sich nicht jede Inszenierung bis zum Ende an. „Wenn es zu diffus wird, gehe ich einfach. Aber der Bachler ist wunderbar, man merkt, dass er es sich leisten kann zu experimentieren.“

„Die Idee dieser Veranstaltung ist hervorragend!“, befand Vor- und Querdenker Prof. Dr. Paul Kirchhof, der die Steuererklärung schon mal auf Bierdeckelgröße minimieren wollte. Auch der Finanz- und Steuerrechtler an der Universität Heidelberg engagiert sich gern für den guten Zweck und sorgte mit dafür, dass an diesem Abend 270.000 Euro zusammenkamen.

Die meisten der Gäste legten nämlich neben der Platzkarte eine ordentliche Spendensumme drauf, schließlich werden mit dem Kinder- und Jugendprogramm nicht nur Talente gefördert. Durch verschiedene Programme wird jungen Menschen auch die Opernkultur vermittelt.

Hocherfreut bedankte sich der Chef des Hauses, Nikolaus Bachler, per Videobotschaft aus Tokio, wo er mit dem Opern-Ensemble zurzeit auf Asien-Tournee ist. „Ich freue mich, euch alle bald wieder im Zuschauerraum in München begrüßen zu dürfen“, ließ er wissen. „Bachler ist ein hervorragender Intendant, der die Münchner Oper zur Weltspitze geführt hat“, befand Siemens-Boss Joe Kaeser, selbst ein großer Opernfan. „Meine Lieblingsoper ist La Traviata“, verriet er.

Entertaiment neben Risotto und cremiger Burrata

Das Topmodel Sara Nuru war mit dabei.

Zwischen den vier Gängen des delikaten Menüs von Dahlmann Catering – mit cremiger Burrata und herbstlichen Wildkräutern, Zitronenrisotto, Roastbeef mit wildem Brokkoli und Sellerie-Püree sowie Dessert-Variationen – begeisterten Solisten des Bayerischen Staatsballetts und des Opernstudios die Gäste. Allen voran Star-Bariton Christian Gerhaher (am Klavier wie immer Gerold Huber), der Romanzen und Balladen von Robert Schumann sang, der Tenor Alex Esposito sowie Federica Lombardi im Duett mit Paolo Fanale. Was für eine Nacht!

Es tafelten mit: Unternehmer Dr. Yorck Otto mit Gattin Alexandra, der seit zwei Jahren Honorarkonsul von Indonesien und total begeistert von diesem Land ist, Schauspieler-Ehepaar Timothy Peach und Nicola Tiggeler (sie hat auch eine Ausbildung als Opernsängerin – Mezzosopran), die sich auf einen gemeinsamen Auftritt mit ihrer 20-jährigen Tochter Tiffany in der Serie „Hubert & Staller“ freuen, nachdem sie gerade ihre Ausbildung an der Schauspiel-Akademie in New York erfolgreich abgeschlossen hat. Auch für Schauspiel-Kollegin Janina Hartwig beginnen demnächst die Dreharbeiten für neue Folgen von „Um Himmels Willen“ mit ihrem Kollegen Fritz Wepper; Michael Heinritzi, einer der größten Mc-Donald’s-Franchise-Nehmer in Österreich und Deutschland, Unternehmerin Karin Holler, Society-Lady Dr. Bärbel Bagusat, Unternehmer und Opernfan Dr. Martin Steinmeyer nebst Gattin Eva sowie Topmodel Sara Nuru.

Linda von Beck

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern

Kommentare