Feuer in Bogenhausen

Ihre Küche stand in Flammen: Frau reagiert genau richtig 

+
Atemschutz ist wegen der starken Rauchentwicklung bei vielen Feuerwehreinsätzen ein Muss.

Nach vergeblichen Löschversuchen muss eine Bogenhausenerin ihre Wohnung verlassen und auf die Feuerwehr warten. Die kann den Küchenbrand löschen, nicht aber ein totales Verrußen der Wohnung verhindern. 

Nachdem die Bewohnerin einer Wohnung in Bogenhausen am Montagabend den Brand in ihrer Küche mit einer Löschdecke nicht zu löschen vermocht hatte, zog sie die Küchentür hinter sich zu und verließ daraufhin die Wohnung. Auch die restlichen Bewohner des Mehrfamilienhauses verließen das Gebäude noch bevor die Feuerwehr eintraf.

Ein Atemschutztrupp der Feuerwehr rückte bald darauf in den ersten Stock des Hauses vor und versah die Eingangstür mit einem Rauchschutzvorhang. So konnte das Treppenhaus während des gesamten Einsatzes von Rauch freigehalten werden. Nachdem der Brand schnell gelöscht worden war, wurde die Wohnung mittels Hochleistungslüfter entraucht. Dennoch schätzt die Feuerwehr den entstandenen Sachschaden auf etwa 50.000 Euro.

Die Brandursache ist noch unklar; die Polizei ermittelt. Da die Bewohnerin der Brandwohnung sich selbst in Sicherheit gebracht und alle Türen hinter sich zugezogen hatte, wurden bei dem Feuer keine Personen gefährdet oder verletzt. 

lag/Pressebericht Branddirektion

Auch interessant

Meistgelesen

Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Mann packt vor 30-Jähriger in Bus sein Geschlechtsteil aus - dann wird es gruselig
Mann packt vor 30-Jähriger in Bus sein Geschlechtsteil aus - dann wird es gruselig
Schlägerei im Burger King: Männer attackieren Frau (25), doch die weiß sich zu wehren
Schlägerei im Burger King: Männer attackieren Frau (25), doch die weiß sich zu wehren

Kommentare