Ermittlungen dauern an

Feuer im Keller: War es Brandstiftung?

Pasing - In einem Mehrfamilienhaus in Pasing hatte sich am Donnerstagmorgen dichter Rauch entwickelt. Ursache dafür war ein Brand in einem Kellerabteil. Die Ermittlungen deuten auf Brandstiftung hin.

Ein Mann hatte in seinem Haus an der Nimmerfallstraße am frühen Donnerstagmorgen ungewöhnliche Geräusche wahrgenommen. Als er sich auf die Suche nach deren Ursache machte, kam ihm dichter Qualm aus dem Keller entgegen, der aufwärts bis in den Flur des Mehrfamilienhauses stieg. Flammen konnte er zunächst aber nicht erkennen.

Wie die Polizei berichtet, alarmierte er sofort die Feuerwehr. Diese entdeckte kurz darauf auch die Ursache der starken Rauchentwicklung: In einem Kellerabteil war Feuer ausgebrochen.  Spezialisten der Münchner Brandfahndung gehen nach ersten Ermittlungen davon aus, dass das Kellerabteil vorsätzlich oder fahrlässig in Brand gesetzt wurde. Ein technischer Defekt konnte ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen dauern an.

Das Feuer verursachte einen Gesamtschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Die Bewohner des Hauses blieben unverletzt.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Schäferhund reißt Sechsjährige zu Boden und beißt zu - Halterin flüchtet
Schäferhund reißt Sechsjährige zu Boden und beißt zu - Halterin flüchtet
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
S8: Streckensperrung nach Notarzteinsatz aufgehoben
S8: Streckensperrung nach Notarzteinsatz aufgehoben

Kommentare