Feuer unterm Dach: Brand in Doppelhaushälfte

+
In Johanneskirchen ist eine Doppelhaushälfte in Brand geraten.

München - Die eigenen Löschversuche sind gescheitert: Als ein Hausbesitzer in Johanneskirchen merkte, dass er den Brand in seiner Doppelhaushälfte nicht unter Kontrolle bringen kann, tat er das einzig Richtige.

Bilder: Brand in Doppelhaushälfte

Als der 68-jährige Hauseigentümer das Feuer im ausgebauten Dachgeschoss seiner Doppelhaushälfte bemerkte, war es bereits zu spät um eigene Löschversuche zu unternehmen. Als ihm die Ausweglosigkeit bewusst wurde, verließ er mit seiner Frau und seiner Mutter das Gebäude.

Das Ehepaar hat sich dabei eine Rauchvergiftung zugezogen und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik transportiert werden. Die Mutter, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches im Keller aufhielt, blieb unverletzt.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den unterm Dach wütenden Brand mit mehreren C-Rohren. Anschließend mussten sie, um eventuelle Glutnester mit Wärmebildkameras aufspüren zu können, die Dachhaut großflächig öffnen. Ein Übergreifen der Flammen über den Dachstuhl auf die zweite Haushälfte konnte somit verhindert werden. Bei dem Brand wurde der komplette Raum, sowie Teile des Dachstuhl zerstört.

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion